An einem Computerbildschirm mit Webcam hängt ein Strethoskop © picture-alliance/dpa Foto: Monika Skolimowska

Notarzt per Video - Goslar als Vorreiter für Niedersachsen?

Stand: 04.01.2021 14:24 Uhr

Im Landkreis Goslar gibt es seit Montag einen Telenotarzt. Notfallsanitäter verbinden sich am Einsatzort per Telefon und Video mit einem Arzt in der Zentrale, wie der Landkreis mitteilte.

Ein Notarzt müsse nun nicht mehr zwingend am Einsatzort sein. Die Telenotfallmedizin biete dank Software die Möglichkeit, Daten von Notfallsituationen in Echtzeit an Experten zu übertragen, die den Sanitätern bei der Diagnostik und Therapie helfen, sagte Tobias Steffen, Ärztlicher Leiter des Goslarer Rettungsdienstes.

Keine Stellenstreichungen geplant

Die Einführung des Telenotarztes bedeute nicht, dass Notarztstellen gestrichen würden, betonte Steffen. Sie entlaste Notärzte und ermöglichere schnelle Hilfe für die Patienten. Bei einem Skiunfall etwa seien Notfallsanitäter binnen Minuten beim Verletzten. Der Notarzt könnte dagegen noch bei einem anderen Einsatz sein. Notfallsanitäter dürften Medikamente verabreichen - über die Menge müsse aus Rechts- und Haftungsgründen aber ein Arzt bestimmen, sagte ein Sprecher des Landkreises Goslar. Das könne nun der Telenotarzt tun. Dieser könne zudem entscheiden, ob ein Patient in ein Krankenhaus muss. Das entlaste Notaufnahmen und Rettungsfahrzeuge.

Videos
Ärztin bei online Sprechstunde
7 Min

Telemedizin - Gewinner in der Corona-Krise

Doch Datenschützer warnen: Nicht alle Seiten sind von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zertifiziert. (16.04.2020) 7 Min

Telenotfallmedizin bislang nur in Oldenburg

Im Landkreis Northeim soll das Projekt im April starten. Bisher sei das Klinikum Oldenburg das einzige mit Telenotfallmedizin in Niedersachsen gewesen, so Steffen vom Goslarer Rettungsdienst. Ein Telenotarzt werde etwa bei Unfällen auf Offshore-Windanlagen eingesetzt. "Wenn wir gute Erfahrungen damit machen, könnte das Innenministerium entscheiden, ob das ein Modell ist, das landesweit ausgerollt wird", so der Kreissprecher weiter.

Weitere Informationen
Telemedizin © fotolia Foto: Maksym Yemelyanov

Über Chancen und Risiken der Telemedizin

Ein Videotelefonat mit dem Hausarzt statt langer Wartezeiten in der Praxis? Kann Telemedizin zu einer besseren Versorgung von Patienten in ländlichen Regionen beitragen? (16.08.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.01.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Barbara Havliza (CDU), Justizministerin von Niedersachsen, sitzt im niedersächsischen Landtag. © dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Havliza befürchtet Radikalisierung in Corona-Krise

Problematisch sei die zunehmende Isolierung von Menschen, die für Extremismus empfänglich seien, so die Ministerin. mehr

Verschiedene Euro-Scheine gefächert von einer Hand gehalten © picture alliance/dpa Foto: Daniel Karmann

Männer verdienen pro Monat 525 Euro mehr als Frauen

Das Landesamt für Statistik hat diesen Wert für Niedersachsen errechnet. Die Zahlen wurden am Mittwoch vorgestellt. mehr

Auf der Warnweste einer Demonstrantin steht "#Mietenwahnsinn". © dpa picture alliance Foto: Paul Zinka

Geringverdiener müssen immer mehr für Wohnraum zahlen

Eine Analyse zeigt den enormen Preisanstieg in den vergangenen Jahren. Besonders hoch ist dieser in Oldenburg. mehr

Eine Mutter klingelt mit zwei Kindern an einer Tür. © picture alliance/dpa Foto: Uwe Zucchi

Niedersachsen: Eins von vier Kindern ist in Notbetreuung

Das geht aus einer Umfrage hervor. In den Nordländern reicht die Quote der Notbetreuung von 20 bis 50 Prozent. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen