Stand: 16.10.2019 07:58 Uhr

Neues Werk: Bulgarien bietet VW mehr Geld

Bulgarien will Volkswagen offenbar mehr Geld anbieten, damit der Konzern seine im südosteuropäischen Raum geplante Autofabrik dort errichtet, anstatt wie bis vor Kurzem geplant in der Türkei. Um sich den Zuschlag für das neue Werk zu sichern, ist Bulgarien bereit, die von ihm angebotenen Subventionen auf bis zu 260 Millionen Euro zu verdoppeln, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. Dem Bericht zufolge hat VW ein entsprechendes Angebot bekommen, eine Antwort stünde aber noch aus. Nach der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien hat der VW-Konzern seine Pläne für ein neues Werk nahe Izmir auf Eis gelegt.

Weitere Informationen

Neues Werk in der Türkei: VW legt Pläne auf Eis

VW wollte eigentlich in der Türkei ein neues Werk bauen. Die Verhandlungen waren so gut wie abgeschlossen. Doch jetzt ruht das Vorhaben - wegen der Militäroffensive in Nordsyrien. (15.10.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.10.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:04
Hallo Niedersachsen
02:46
Hallo Niedersachsen
02:04
Hallo Niedersachsen