Ein Wachmann steht in einem Saal vom Landgericht Braunschweig. © dpa Foto: Moritz Frankenberg

Nächtlicher Angriff mit Tötungsplan? Fünf Männer vor Gericht

Stand: 14.10.2021 17:21 Uhr

Unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen hat am Donnerstag in Braunschweig ein Strafprozess gegen fünf Männer nach Schüssen auf Mitglieder einer verfeindeten Familie begonnen.

Die Angeklagten im Alter von 20 bis 32 Jahren sollen im April in Braunschweig versucht haben, mindestens einen Menschen zu töten. Die Staatsanwaltschaft wirft den fünf Beschuldigten unter anderem versuchten Totschlag vor. Weil einer der Angeklagten 20 Jahre alt ist, wird der Prozess vor der Jugendstrafkammer verhandelt. Bis Anfang Februar 2022 sind 20 Verhandlungstage vorgesehen. Nach Angaben eines Gerichtssprechers sind 66 Zeugen geladen.

Angeklagte schweigen zum Prozessauftakt

Die Beschuldigten, die in verschiedenen Gefängnissen in Untersuchungshaft sitzen, erklärten zum Prozessauftakt im Braunschweiger Landgericht, dass sie sich nicht zu den Vorwürfen äußern wollen.

Trio entgeht Schüssen nur knapp

Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass die fünf Männer nach einem jahrelangen Konflikt gemeinsam den Plan gefasst hatten, einen Kontrahenten zu erschießen. Sie hätten sich im April dieses Jahres mit Macheten, Knüppeln und einer scharfen Schusswaffe bewaffnet, um den Plan umzusetzen. Als sie drei Mitglieder der verfeindeten Familie in der Braunschweiger Weststadt antrafen, sollen sie Schüsse auf das Auto des Trios abgegeben haben. Die Männer flüchteten in einen Hauseingang und seien dort erneut beschossen worden. Ein Querschläger traf die Frontscheibe einer fahrenden Straßenbahn, deren Fahrer durch Glassplitter im Hals und Oberkörper verletzt wurde.

Clankriminalität oder "nur" kriminelle Großfamilien?

Die Polizei ging bei der Tat von einem Racheakt aus. Einer der Täter soll zuvor in dem Stadtteil verprügelt worden sein. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hatte die Tat in den Bereich Clankriminalität eingeordnet. Ermittler hingegen sahen das anders. Es seien in diesem Fall zwar Großfamilien beteiligt, dabei handele es sich jedoch nicht um typische kriminelle Clans.

Weitere Informationen
Ein Aufseher schließt Tür einer Geschlossenen Unterbringung auf. © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Maurizio Gambarini

Schüsse in Braunschweig: Vierter Verdächtiger in U-Haft

Die Hintergründe der Schießerei sind unklar. Die drei zuvor in Haft genommenen Verdächtigen schweigen zu den Vorwürfen. (21.04.2021) mehr

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Schüsse in Braunschweig: Spuren führen ins Clan-Milieu

Die Staatsanwaltschaft prüft Verdacht auf Racheakt. Innenminister Pistorius will Druck auf kriminelle Gruppen erhöhen. (20.04.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 14.10.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Frauen stehen unter einem Regenschirm und blicken auf dunkle Wolken. © picture alliance/dpa/Jonas Güttler Foto: Jonas Güttler

Herbststurm "Ignatz" nimmt über dem Harz Fahrt auf

In hohen Lagen erwarten Meteorologen heute Orkanböen. Morgen zieht der Sturm auch über Niedersachsens Küste und Inseln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen