Stand: 17.11.2019 17:04 Uhr

NS-Dokumentationszentrum in JVA eröffnet

In der NS-Gedenkstätte in der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Wolfenbüttel ist am Sonntag ein neues, rund fünf Millionen Euro teures Dokumentationszentrum feierlich eröffnet worden. Eine Ausstellung, die sich mit dem Gefängnis in der Zeit des Nationalsozialismus beschäftigt, bildet den Kern des Dokumentationszentrums.

Nazis ermordeten in JVA mehr als 500 Menschen

In der der JVA Wolfenbüttel waren während der NS-Zeit mehr als 500 Menschen hingerichtet worden. Das Gefängnis war eine der zentralen Hinrichtungsstätten der Nationalsozialisten in Norddeutschland. Bei den meisten Opfern handelte es sich um rassistisch und sozial Ausgegrenzte, politisch Andersdenkende, Zeugen Jehovas sowie Homosexuelle. Laut Stiftung niedersächsische Gedenkstätten wurde für das neue Dokumentationszentrum in der JVA sieben Jahre geforscht.

Jederzeit zum Nachhören
09:49
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

12.12.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:49 min)

Weitere Informationen

Wolfenbüttel: NS-Gedenkstätte eröffnet Neubau

In der JVA Wolfenbüttel öffnet Mitte November ein neues Dokumentationszentrum zur Geschichte des Strafvollzugs im Nationalsozialismus. Der Bau hat rund fünf Millionen Euro gekostet. (30.10.2019) mehr

Land unterstützt Gedenkstätte Sandbostel

Das Land Niedersachsen unterstützt in den nächsten fünf Jahren die Gedenkstätte Sandbostel mit 150.000 Euro. Ein entsprechender Vertrag wird heute unterzeichnet. (23.08.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.11.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:00
Niedersachsen 18.00
02:20
Hallo Niedersachsen