Stand: 09.12.2020 07:41 Uhr

Muss Salzgitter AG 100 Millionen Euro Steuern zurückzahlen?

Zwei Mitarbeiter in einer Halle auf dem Geländer der Salzgitter AG. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich
Das Land fordert von der Salzgitter AG eine Steuerrückzahlung in dreistelliger Millionenhöhe. (Themenbild)

Der Stahlkonzern Salzgitter AG muss der niedersächsischen Finanzverwaltung etwa 100 Millionen Euro zurückzahlen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Wie das Unternehmen mitteilte, geht es dabei um angerechnete Beträge aus der Kapitalertragssteuer. Das Ganze steht im Zusammenhang mit Wertpapiergeschäften des Konzerns. Die Salzgitter AG will juristisch gegen den Bescheid vorgehen. Grundlage dafür, dass die Finanzverwaltung das Geld zurückfordert, ist ein Urteil des Bundesfinanzhofs.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 09.12.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Auto fährt an einem Ortseingangsschild mit der Aufschrift «Stadt Gifhorn» vorbei. © dpa-Bildfunk/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Landkreis Gifhorn verzichtet auf Kontaktverbot - vorerst

Der Landkreis hat die entsprechende Allgemeinverfügung aber vorbereitet. Eine Verschärfung gibt es bei Gottesdiensten. mehr

NDR Moderator Arne Torben Voigts sitzt mit Jens Wagenknecht und Carola Reimann (SPD) an einem Runden Tisch. © NDR Foto: Bertil Starke

Fragen zur Corona-Impfung? Jetzt gibt es Antworten

Gesundheitsministerin Reimann und Arzt Wagenknecht beantworten Ihre Fragen zur Corona-Impfung bei NDR 1 Niedersachsen. mehr

Tagestouristen sind im Harz mit dem Schlitten unterwegs. © picture alliance Foto: Matthias Bein

Schnee-Tourismus in Niedersachsen: Kommunen passen Regeln an

Im Harz gilt auf den Rodelhängen Maskenpflicht, im Landkreis Holzminden sind einige Hänge fürs Rodeln gesperrt. mehr

Eintracht Braunschweigs Innenverteidiger Dominik Wydra (r.) sieht im Spiel bei den Würzburger Kickers die Gelb-Rote Karte. © imago images / HMB-Media

Braunschweig erkämpft sich in Unterzahl Remis in Würzburg

Die Niedersachsen kassieren beim 0:0 beim Schlusslicht zwei Platzverweise. Keeper Jasmin Fejzic rettet den Punkt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen