Stand: 30.06.2020 14:59 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Müll zieht Ratten an den Göttinger Kiessee

Bild vergrößern
Jedes Rattenpaar kann jährlich bis zu 1.200 Junge bekommen. (Themenbild)

Wo Essensreste zu finden sind, tummeln sich schnell Ratten. Das gilt auch für den Göttinger Kiessee. Dort sind zunehmend Wanderratten zu beobachten, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Viele Menschen treffen sich demnach dort zum Picknicken und werfen Reste von gegrillten Hähnchenschenkeln, Kuchenstücke und anderen Unrat ins Gras oder die dort aufgestellten Mülleimer.

Videos
28:31
die nordreportage

Schädlingsbekämpfer im Einsatz

24.02.2020 18:15 Uhr
die nordreportage

Flöhe, Kakerlaken, Ratten - Dennis Kalff und seine Angestellten rücken täglich gegen Ungeziefer in Hamburg aus. Unterwegs mit den Schädlingsexperten bei ihren Einsätzen. Video (28:31 min)

NABU: Ratten haben kaum noch Feinde

Die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) weisen seit zehn Jahren in einer Broschüre darauf hin, dass Essensreste nicht in den Haus-, sondern in den Biomüll gehören, wie NDR 1 Niedersachsen weiter berichtet. Nisten sich die Ratten in den Abwasserkanälen ein, kämen die GEB-Mitarbeiter zum Einsatz. In freier Natur wie am Kiesteich jedoch, könnten sie sich ungestört ausbreiten. Es fehle an natürlichen Feinden, sagte Uwe Zinke, Vorsitzender des Naturschutzbundes (NABU) Göttingen. Es gebe kaum noch Bussarde und Falken, die Jagd auf Ratten machen, so Zinke. Und Ratten vermehren sich fleißig: Allein ein Paar könne jährlich bis zu 1.200 Nachkommen zeugen.

Weitere Informationen

Rattenplage in Hanstedt und Schneverdingen

In den Landkreisen Harburg und Heidekreis haben sich Ratten ausgebreitet. Köder wurden ausgelegt, zudem sollen Anwohner keine Enten und Tauben füttern. Brot locke die Ratten an. (01.08.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 30.06.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:07
Hallo Niedersachsen
07:23
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen