Stand: 16.04.2019 14:59 Uhr

Möglicher Prozess gegen Winterkorn erst 2020

Sollte es zum Prozess gegen Martin Winterkorn kommen, würde dieser frühestens 2020 beginnen.

Nach der Anklage gegen den ehemaligen Volkswagen-Chef Martin Winterkorn im Diesel-Skandal könnte ein Prozess frühestens 2020 beginnen. Zunächst werde die bereits eingegangene Klage gründlich geprüft, sagte Jessica Henrichs, Sprecherin am Landgericht Braunschweig, am Dienstag. Die Anklageschrift umfasse nahezu 700 Seiten, die Ermittlungsakten 300 Aktenbände mit insgesamt 75.000 Seiten. Da sei es eher unwahrscheinlich, dass eine mögliche Verhandlung noch dieses Jahr beginne. Wegen des großen öffentlichen Interesses an dem Fall müsse zudem geprüft werden, ob ein Prozess gegebenenfalls in andere Räume als einen Gerichtssaal ausgelagert werden könne. Am Montag hatte die Staatsanwaltschaft Braunschweig bekannt gegeben, dass sie gegen Winterkorn und vier weitere Führungskräfte Anklage erhoben hat. Einer der Vorwürfe lautet demnach auf Betrug in einem besonders schweren Fall.

VW Zeichen an einer Ampel

Dieselbetrug: Anklage gegen Ex-VW-Chef

Hallo Niedersachsen -

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat im Verfahren um den "VW-Diesel-Skandal" fünf Beschuldigte angeklagt. Darunter Ex-VW-Chef Winterkorn. Es geht unter anderem um schweren Betrug.

3,5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Winterkorns Anwalt beklagt "Gangart" der Ermittler

Dem Landgericht zufolge ist die 6. Wirtschaftsstrafkammer für das Verfahren gegen die fünf Manager zuständig. Zunächst werde die Anklageschrift den Beklagten und ihren Verteidigern zugestellt. Diese könnten sich dann zu den Vorwürfen äußern und ihre Einwände gegen die Eröffnung eines sogenannten Hauptverfahrens vorbringen, teilte Gerichtssprecherin Henrichs weiter mit. Winterkorns Anwalt Felix Dörr beklagte am Montag, dass die Staatsanwaltschaft der Verteidigung erst wenige Tage vor Anklageerhebung Dutzende neue Dateiordner vorgelegt habe. Einen Antrag, die Akten vor einer Anklage erst durchsehen und schriftlich erwidern zu dürfen, hätten die Ermittler ignoriert. "Die Verteidigung wird sich auf diese 'Gangart' der Staatsanwaltschaft einstellen", erklärte der Strafverteidiger. Winterkorn müsste im Falle einer Verurteilung eventuell auch mit hohen Schadenersatzforderungen von Volkswagen rechnen.

Weitere Informationen

Diesel-Betrug: Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn

Wegen des Abgas-Skandals hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen den ehemaligen VW-Chef Martin Winterkorn erhoben. Ein Vorwurf lautet: Betrug in besonders schwerem Fall. (15.04.2019) mehr

Kommentar zu Winterkorn: "VW-Deutung nun Legende"

Die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen Ex-VW-Chef Winterkorn und ihre Auswirkungen: Thorsten Hapke, Leiter der Redaktion Landespolitik im NDR Fernsehen in Hannover, kommentiert. (15.04.3019) mehr

Musterverfahren: Herber Rückschlag für Volkswagen

Das OLG Braunschweig hat im Anleger-Musterverfahren gegen VW die Ansicht der Kläger gestärkt. Auch Manager unterhalb des Vorstands seien für kursrelevante Informationen verantwortlich. (25.03.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 16.04.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:17
Hallo Niedersachsen
03:57
Hallo Niedersachsen
03:58
Hallo Niedersachsen