Stand: 10.08.2018 09:45 Uhr

Ministerium gibt 230.000 Euro für Einhornhöhle

Herzberg. Das Wissenschaftsministerium unterstützt die Erforschung der Einhornhöhle bei Scharzfeld im Harz mit 230.000 Euro. Das teilte die Technische Universität (TU) Braunschweig  mit. Die TU untersucht gemeinsam mit der Uni Göttingen und dem Landesamt für Denkmalpflege, wie und wann Neandertaler im Harz lebten. Die Einhornhöhle ist der bedeutendste Höhlenkomplex in dem Mittelgebirge. Dort wurden Spuren von Neandertalern aus der Zeit vor über 50.000 Jahren nachgewiesen.

 

Weitere Informationen

In der Höhle der Bären und Wölfe

Abenteurer vermuteten in der Einhornhöhle im Harz ein Fabelwesen - und stießen auf Knochen von Bären, Wölfen und Löwen. Bis heute ist eine Besichtigung ein Erlebnis. (28.05.2014) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 10.08.2018 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:00
Hallo Niedersachsen

Adventszeit: Von allem zu viel?

13.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:15
Hallo Niedersachsen

Arztrezepte gefälscht: Haftstrafe für 66-Jährige

13.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
05:10
Hallo Niedersachsen

Psychotherapie: Kritik an "gestufter Versorgung"

13.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen