Stand: 17.06.2020 18:34 Uhr

"Dr. Made" besucht Braunschweiger Institut

Der Kriminalbiologe Mark Benecke schreibt lachend etwas auf.
Auch unter den Braunschweiger Wissenschaftlern sind Fans des Kriminologen. Sie lassen sich Bücher signieren.

Er ist einer der bekanntesten Kriminalbiologen Deutschlands und der Popstar der Branche - Mark Benecke. Manche nennen ihn auch "Dr. Made", denn Insekten auf Leichen sind sein Spezialthema. Bekannt wurde er durch einen Gerichtsprozess vor dem Braunschweiger Landgericht 1998. Der Pastor Klaus Geyer war damals angeklagt, seine Frau getötet zu haben. Benecke trug zur Aufklärung des Falles bei. Jetzt ist Benecke wieder nach Braunschweig gekommen, um die Deutsche Sammlung für Mikroorganismen und Zellkulturen (DSMZ) zu besuchen - das für ihn bekannteste Institut für Bakterienkunde.

Braunschweiger Wissenschaftler lassen Bücher signieren

Zu den Fans des 49-Jährigen gehören auch Wissenschaftler des Instituts. Bei seinem Besuch stehen sie Schlange, um Beneckes Bücher signieren zu lassen. Der kriminalistische Spurensucher besucht zum ersten Mal das Braunschweiger Institut, obwohl es in seinen - meist ausverkauften - Vorträgen immer wieder vorkommt.

Videos
Kriminologe Mark Benecke im Gespräch im mikrobiologischem Institut.
3 Min

"Dr. Made" besucht Mikrobiologisches Institut

Star-Kriminalbiologe Mark Benecke hat die Deutsche Sammlung für Mikroorganismen und Zellkulturen in Braunschweig besucht. Dort gibt es mehr als 73.000 Bakterien, Viren und Zellkulturen. 3 Min

Dreistündiger Rundgang durchs Institut

Auf seinem Rundgang durch die DSMZ hält Benecke jeden Schritt mit der Handykamera fest. Mehr als 73.000 verschiedene Bakterien, Viren und Zellkulturen lagern dort. Es ist die größte Sammlung weltweit. Der Keller gleicht einem Hochsicherheitstrakt, denn dort lagern in durchsichtigen, fingerlangen Ampullen Bakterien aus aller Welt. Bakterien sind bei auch Beneckes Arbeit nützlich Helfer, denn sie geben Hinweise. So könne es zum Beispiel sein, dass sich die Fäulnis durch verschiedene Bakterien verändert, erklärt der Kriminalbiologe. Eine Leiche befinde jetzt vielleicht in einem See, vorher müsse sie aufgrund der Spuren aber im Trockenen gelegen haben.

Maden auf Leiche überführten Pastor

In dem Prozess gegen Pastor Geyer grenzte Benecke seinerzeit mithilfe von Maden auf der Leiche die Tatzeit ein - für diese hatte Geyer kein Alibi. Heute gibt der Kriminalbiologe sein Wissen weltweit weiter.

Weitere Informationen
Ein Mann in Rollkragenpullover und kariertem Jacket spricht mit seinem Verteidiger, der eine Brille trägt © dpa - Fotoreport Foto: Holger Hollemann

Vor 20 Jahren: Urteil gegen Pastor Geyer

Eine Frau liegt tot im Wald bei Wolfenbüttel. Ein Verbrechen? Ihr Mann, der bekannte Pastor Klaus Geyer, gerät in Verdacht. Vor 20 Jahren wird er nach einem Indizienprozess verurteilt. (16.04.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

Funkbilder - der Tag | 17.06.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jubel bei den Braunschweigern. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Kroos schießt Eintracht Braunschweig aus der Abstiegszone

Die "Löwen" feierten im Kellerduell gegen Sandhausen dank eines Freistoß-Tores von Felix Kroos einen Last-Minute-Sieg. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen