Die Weserfähre in Polle fährt über den Fluss. © NDR

Mal was anderes? Fährmann oder -frau für Weserfähre gesucht

Stand: 16.04.2021 17:48 Uhr

Der Landkreis Holzminden sucht geeignete Kandidaten für einen ganz besonderen Job: Fährmann oder -frau für die Weserfähre in Polle. Die bisherige Fährmannsfamilie hört nach vier Generationen auf.

Bis zum Ende des Jahres wird Fährmann Friedrich Wilhelm Winter im Schatten der Poller Burg Fahrgäste über die Weser setzen. Mehr als 100 Jahre lang hat seine Familie die Passagiere von Ufer zu Ufer gefahren. Wobei "gefahren" nicht ganz richtig ist: Bei dem Schiff handelt es sich nämlich um eine Gierseilfähre, die nur von der Strömung des Wassers hin und her gezogen wird.

Viel Arbeit, viele Einnahmen

Die Weserfähre in Polle fährt über den Fluss. © NDR
Die bisherige Fährmannsfamilie hat vier Generationen die Gäste über die Weser gefahren.

Winters Kinder selbst haben sich beruflich anders orientiert. Der Job, den der Landkreis Holzminden zu vergeben hat, verlangt aber auch durchaus Engagement. Wer ihn übernehme, müsse sieben Tage in der Woche verlässlich die Menschen über den Fluss setzen, sagte Landkreissprecher Peter Drews dem NDR. "Bis auf wenige Zeiten im Winter muss ein Fährmann natürlich tagein, tagaus für die Überfahrt bereitstehen. Allerdings ist es auch so, dass die Pacht so viel abwirft, dass man kein Problem hat, jemanden zu beschäftigen, der auch Fahrten übernimmt."

Bedingungen: Fährführerschein und Sprechfunkzeugnis

50 Cent kostet die Überfahrt pro Person - hört sich wenig an, aber ein Pkw bringt schon zwei Euro und Lastwagen bringen sechs Euro in die Kasse. Wer sich für die Stelle interessiert, muss zudem einen Fährführerschein und ein Sprechfunkzeugnis vorlegen können. Peter Drews hofft, dass die oder der Richtige für diesen Job gefunden werden kann - für einen Beruf, der etwas Besonderes sei und zu den ältesten in der Menschheitsgeschichte gehöre.

Dieses Thema im Programm:

Regional Braunschweig | 16.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mitarbeiter eines Gastronomen bauen am Stint in der historischen Altstadt von Lüneburg einen Tisch im Außenbereich auf. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Diese Corona-Regeln gelten ab Montag in Niedersachsen

Ein besonderes Augenmerk legt die Landesregierung auch auf die Belange von Kindern und Jugendlichen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen