Stand: 01.03.2021 10:53 Uhr

Landgericht Göttingen weicht auf Studentenwohnheim aus

Ein Schild weist das Gericht in Göttingen aus. © NDR
Das Landgericht Göttingen verhandelt in einem Studentenwohnheim. (Archivbild)

Die Corona-Pandemie ist auch für die Justiz eine besondere Herausforderung. Um zu vermeiden, dass Prozesse wegen Platzproblemen verschoben werden müssen, will das Landgericht Göttingen mit einigen Verfahren auf einen auswärtigen Verhandlungsort ausweichen. Seit Montag verhandelt das Gericht im Saal des Studentenwohnheims Collegium Albertinum. Drei Angeklagte im Alter zwischen 39 und 59 Jahren müssen sich vor der dafür zuständigen Strafkammer wegen Steuerhinterziehung verantworten.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 01.03.2021 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Gebäudefront des Verwaltungsgericht in Braunschweig. © NDR Foto: Franziska Mahn

Wolfsburger Ausgangssperre fällt vor Gericht durch

Die Ausgangssperren in den Landkreisen Gifhorn und Peine hat das Braunschweiger Verwaltungsgericht dagegen bestätigt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen