Klinikum Peine: Rückkauf durch Stadt und Kreis ist perfekt

Stand: 01.10.2020 14:05 Uhr

Gut ein halbes Jahr nach der Insolvenz des Klinikums in Peine ist die Übernahme durch Landkreis und Stadt vollzogen. Für die kommenden Jahre sei die Finanzierung gesichert, sagte ein Kreissprecher.

Man sei guter Dinge, auch ein kleines Haus so zu betreiben, dass es nicht defizitär sei, so der Sprecher zu NDR 1 Niedersachsen. Der Rückkauf sei am Donnerstag vollzogen worden, Gericht und Gläubigerversammlung hätten den Insolvenzplan genehmigt - damit könne das Insolvenzverfahren Ende Oktober abgeschlossen werden.

Klinikum schreibt seit Jahren rote Zahlen

Anfang August hatte der Kreistag den Rückkauf des Krankenhauses beschlossen. Der neue Geschäftsführer Wolfgang Jitschin muss das Haus mit 660 Mitarbeitern sanieren. Landkreis und Stadt Peine haben rund 30 Millionen Euro bereitgestellt, um das Haus zu sichern. Das Krankenhaus schreibt seit Jahren rote Zahlen und verzeichnet jährlich sinkende Patientenzahlen.

Weitere Informationen
Hinweisschild auf Notfallambulanz und Rettungswagenzufahrt. © imago/Jochen Tack Foto: Jochen Tack

Klinikum Peine: Übernahme geregelt

Die Verträge sind unterzeichnet: Die Stadt und der Landkreis Peine können das Klinikum übernehmen. Der Landkreis wird 70 Prozent halten. 30 Millionen Euro sollen investiert werden. (25.09.2020) mehr

Rettungswagen im Einsatz © picture-alliance / dpa Foto: Patrick Seeger

Klinikum Peine: Jendges wird nicht Chefin

Das Klinikum Peine muss weiter nach einem neuen Geschäftsführer suchen. Die Verhandlungen mit der Pflegewirtin Corinna Jendges seien gescheitert, teilte der Landkreis Peine mit. (11.09.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 01.10.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wolfsburgs Wout Weghorst (l.) und Maxence Lacroix jubeln nach dem Sieg über Werder Bremen. © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Gelingt in Köln der Startrekord?

Sollten die Wolfsburger am Sonnabend auch in Köln nicht verlieren, wären sie seit zehn Bundesligapartien ungeschlagen. mehr

Die Justitia an der Fassade vom Hamburger Strafjustizgebäude am Sievekingplatz © dpa Foto: Daniel Reinhardt

Illegal Methadon verteilt: Bewährung für Arzt aus Goslar

Das Landgericht Braunschweig hat den 75-jährigen Mediziner wegen unerlaubter Abgabe von Betäubungsmitteln verurteilt. mehr

Rollstühle stehen vor einer Brandschutztür in einer Werkstatt für behinderte Menschen. © dpa-Bildfunk Foto: Felix Frieler

Menschen mit Behinderung - ausgegrenzt durch Corona-Pandemie

So sieht es der Paritätische Wohlfahrtsverband in seinem Teilhabebericht. Notwendig sei mehr Mitsprache für Behinderte. mehr

Frust beim Braunschweiger Michael Schultz (l.) und bei St. Paulis Luca Zander. © imago images / Eibner

Braunschweig gegen St. Pauli: Aus Frust soll Lust werden

Der Tabellen-16. trifft auf den Tabellen-17. - welchem Nord-Zweitligisten gelingt am Sonnabend der Befreiungsschlag? mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen