Stand: 28.02.2019 19:00 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Karneval: Polizei warnt vor Terroristen-Verkleidung

Die Polizei rät Besuchern des Schoduvels in Braunschweig und des Ossensamstags in Osnabrück auf Kostüme zu verzichten, die gefährlich wirken könnten oder unangemessen seien. Dazu zählten etwa echte Polizeiuniformen, Waffenattrappen und auch unbrauchbar gemachte echte Schusswaffen, hieß es. Die Polizei warnte zudem vor Verkleidungen als Terrorist oder ähnlichen Maskierungen. Diese seien zwar nicht verboten, könnten allerdings zu Verwechselungen und Angst unter den Mitfeiernden führen. Vor vier Jahren wurde der Schoduvel wegen einer Terrorwarnung abgesagt.

Keine NS-Symbole

Zu den verbotenen Zeichen zählten unter anderem solche aus der Zeit des Nationalsozialismus oder etwa vom US-amerikanischen Ku-Klux-Klan. Auch sollten Taschen und Rucksäcke nicht unbeaufsichtigt abgelegt werden, teilte die Polizei weiter mit. Am Sonnabend feiern die Osnabrücker ihren Ossensamstag; am Tag darauf findet der Schoduvel in Braunschweig statt. Er gilt als größter Karnevalsumzug im Norden Deutschlands, bei dem bis zu 250.000 Zuschauer erwartet werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.02.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:19
Hallo Niedersachsen
05:37
Hallo Niedersachsen
03:24
Hallo Niedersachsen