Stand: 17.02.2020 08:56 Uhr

Kalefeld: 22-Jähriger auf Karnevalswagen verletzt

Ein Rettungshubschrauber hebt nach einem Einsatz auf der Autobahn ab. © Nord-West-Media TV
Der junge Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Göttingen gebracht. (Themenbild)

Beim Karneval in Kalefeld (Landkreis Northeim) hat sich ein 22-Jähriger auf einem Festwagen schwer verletzt. Laut Polizei stand der Mann auf einem Anhänger, der nach dem Ende des Umzugs eine Autobahnbrücke passieren sollte. Weil er die Höhe nicht richtig eingeschätzt habe, sei er mit dem Kopf gegen einen Betonträger der Brücke gestoßen. Der 22-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Göttingen geflogen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Bei Karnevalsfeiern kam es laut Polizei außerdem zu mehreren, teils alkoholbedingten, Straftaten. Demnach ergingen mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzungen und dreimal wurden sexuelle Belästigungen angezeigt.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 17.02.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Mund-Nasen-Bedeckung liegt auf einem weihnachtlich gedeckten Tisch. © picture alliance Foto: Richard Brocken

Neue Corona-Regeln: Das gilt im Dezember und zu Weihnachten

Einschränken, um dann gemeinsam die Feiertage zu verbringen - das ist der Kern der Corona-Verordnung für Niedersachsen. mehr

Die Lichtaufschrift Polizei bei einem Polizeiwagen © picture alliance / Frank May Foto: Frank May

Wegen Glatteis: Unfall-Serie auf der A7 - keine Verletzte

In der Nacht ist es bei Hann. Münden zu mindestens drei Unfällen gekommen. Die Fahrtrichtung Hannover war gesperrt. mehr

Ein abgesperrtes Gebäude am Heinz-Erhardt-Platz. © NDR Foto: Jürgen Jenauer

Anklage nach Gasexplosion beim Göttinger Blutspendedienst

Bei der Explosion war 2015 eine Ärztin ums Leben gekommen. Die Staatsanwaltschaft hat vier Handwerker angeklagt. mehr

Ein Arzt impft eine Patientin © picture alliance Foto: Zacharie Scheurer

Stichtag für Impfzentren: Kommunen müssen Standorte benennen

In Hannover soll ein Groß-Impfzentrum an der Messe entstehen. Einige Landkreise wollen Sport- und Stadthallen nutzen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen