Stand: 15.07.2019 14:30 Uhr

Känguru ausgebüxt: Einsatzkräfte auf dem Sprung

Da ist der Ausreißer: Am Wochenende hat ein junges Känguru Polizei und Feuerwehr in Braunschweig auf Trab gehalten.

Die beste Nachricht: Der junge Springinsfeld ist wohlauf. Am Wochenende sind Polizei und Feuerwehr Braunschweig zu einem eher seltenen Einsatz ausgerückt. Auf der Flucht: Ein junges Känguru, das in einer Grünanlage mitten in der Stadt gesichtet worden war. Das Tier sei schließlich in einem Garagenhof gestellt worden, teilte die Feuerwehr mit.

"Aufgeregt, aber bei bester Gesundheit"

Vorangegangen war eine "ausgedehnte Jagd" durch die Grünanlage am Heidberg. "Durch das beherzte Eingreifen eines Polizisten konnte das Känguru dann festgehalten werden und wurde den inzwischen eingetroffenen Besitzern übergeben", hieß es weiter. Das Tier sei zwar aufgeregt, aber bei bester Gesundheit gewesen.

Weitere Informationen

A27: Rinder machen Ausflug zur Autobahn

In Bremerhaven sind mehrere Rinder von ihrer Weide ausgebrochen und auf den Zubringer der Autobahn 27 gelaufen. Dort stoppte die Polizei den Wochenendausflug der Tiere. (01.07.2019) mehr

Celle: Polizei rettet sechs Entenküken aus Gully

Polizisten haben am Dienstagmorgen in Celle sechs Entenküken aus einem Gullyschacht befreit. Für die Rettung der kleinen Tiere benutzten die Beamten eine selbstgebastelte Angel. (18.06.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 15.07.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:59
Hallo Niedersachsen
06:28
Hallo Niedersachsen
03:56
Hallo Niedersachsen