Gelände des Waldpädagogikzentrums. © NonstopNews

Junge von Lore überrollt: Prozessstart im Herbst?

Stand: 30.03.2021 10:55 Uhr

Zwei Mitarbeiter des Waldpädagogikzentrums Hahnhorst in Schwaförden müssen sich wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten. Ein Kind aus Wolfsburg war beim Spielen mit einer Lore verunglückt.

Der zehnjährige Junge war im Sommer 2019 während eines Schulausflugs zum Waldpädagogikzentrum im Landkreis Diepholz unter das mehr als 100 Kilogramm schwere historische Gefährt geraten und gestorben. Die Lore war als Spielgerät mit Sitzbank umgebaut und laut Staatsanwaltschaft nicht gegen Wegrollen gesichert gewesen. Das berichten die "Wolfsburger Nachrichten".

Prozess frühestens im Herbst

Ob der Tod des Kindes ein Unfall war oder die Mitarbeiter eine Mitschuld tragen, soll nun das Amtsgericht Sulingen entscheiden. Angesichts Verzögerungen durch die Corona-Pandemie werde der Prozess allerdings nicht vor Herbst stattfinden, so die Zeitung weiter.

Weitere Informationen
An einer Hausfassade hängt ein Leuchtschild mit der Aufschrift Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Tödlicher Unfall: Polizei ermittelt Ursache

Ein Schüler war in einem Waldpädagogikzentrum unter eine Lore geraten und gestorben. (19.06.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Regional Braunschweig | 30.03.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Weil gibt sich entspannt - und sieht den Bund in der Pflicht

Der Bund soll sich mehr bei der Impfstoffbeschaffung für Kinder einsetzen, fordert Niedersachsens Regierungschef. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen