Das Bild zeigt ein Auto fahrend, in der Bewegungsunschärfe. © picture alliance/dpa Foto: Frank Rumpenhorst

Illegale Autorennen: Ein Thema beim Verkehrsgerichtstag

Stand: 24.09.2021 20:54 Uhr

In Goslar ist am Freitag die Fortbildungsveranstaltung des Verkehrsgerichtstags fortgesetzt worden. Es ging unter anderem um illegale Autorennen und die Anerkennung von ausländischen Führerscheinen.

Bijan Nowrousian, Professor an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Münster, legte in seinem Vortrag über verbotene Kraftfahrzeugrennen den Schwerpunkt auf die Rechtsprechung bei der Thematik. Als besonders klärungsbedürftig werden dabei nach Angaben des Deutschen Verkehrsgerichtstags die Strafbarkeit des "Einzelrennens" und die Absicht, eine "höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen" angesehen.

Wie lange sollten Senioren Auto fahren dürfen?

Bereits am Donnerstag hatten sich rund 200 Verkehrsexperten, Juristen und Versicherer in der Kaiserpfalz in Goslar über das Thema Senioren im Straßenverkehr ausgetauscht. Neue Studien belegen, dass es immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen kommt, wenn ältere Fahrer am Steuer sitzen. Deshalb diskutierten die Teilnehmenden, ob Senioren irgendwann ihren Führerschein abgeben oder ab einem bestimmten Alter erneut geprüft werden sollten. Außerdem gab es eine Diskussion darüber, ob Cannabis-Konsumenten überhaupt Auto fahren dürften.

Verkehrsgerichtstag im Januar ausschließlich online

Der eigentliche Verkehrsgerichtstag Ende Januar hatte coronabedingt nur online stattfinden können. Auch jetzt konnten sich Teilnehmende zu der Fortbildungsveranstaltung zu aktuellen verkehrsrechtlichen Themen online dazuschalten.

Weitere Informationen
Im Zentrum des Bildes steht der Auspuff eines Autos in der Unschärfe vor dem Auto steht ein Polizist. © picture alliance / dpa Foto: Uwe Anspach

Polizei überprüft mehr als 1.300 Autoposer in Niedersachsen

Die Beamten sicherten Autos, Messer, Drogen und einen Straftäter. Autoposer gehören laut LKA oft zum kriminellen Milieu. (19.09.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.09.2021 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Straßenverkehr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mitarbeiter der Deutschen Bahn arbeiten an der Einsatzstelle nahe Gifhorn. Ein Kesselwagen wird mittels Schienendrehkran  geborgen. © Moritz Frankenberg/dpa Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Güterzug-Unfall bei Gifhorn: Erster Kesselwagen abtransportiert

Zwei große Kräne sind im Einsatz. Erst wenn die Strecke geräumt ist, kann mit der Instandsetzung begonnen werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen