Stand: 10.01.2022 08:15 Uhr

IG Metall fordert von VW Kontinuität beim Konzernumbau

Teile eines VW-Passats werden in einer Produktionsstraße im Volkswagen Werk Emden von Robotern zusammengefügt. © dpa/picture-alliance Foto: Jörg Sarbach
Die IG Metall fordert Verlässlichkeit bei Umbau von VW. (Themenbild)

Die Leitung der IG Metall in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt fordert vom VW-Management nach dem jüngsten Machtkampf mit dem Betriebsrat Verlässlichkeit und Kontinuität im laufenden Konzernumbau. "Es ist gut, dass es bei Volkswagen schon länger einen grundsätzlichen Plan gibt, wie der Wandel gestaltet werden soll", sagte der Regionalchef der Gewerkschaft, Thorsten Gröger, der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. Er verwies auf bestehende Vereinbarungen wie die "Roadmap Digitale Transformation" oder den "Zukunftspakt" davor, die Kürzungen in klassischen Produktionsbereichen mit Umschulungen und dem Aufbau neuer Jobs in der E-Mobilität und Digitalisierung kombinieren. "Trotzdem verlangt dieser Wandel den Beschäftigten aber auch sehr viel ab. Vielen ist klar, dass sie sich verändern müssen. Damit das funktioniert, braucht es einen sicheren Rahmen", so der Gewerkschafter.

Weitere Informationen
Ein Elektrobus ID.Buzz steht im Werk von Volkswagen Nutzfahrzeuge. © Julian Stratenschulte/dpa Foto: Julian Stratenschulte

E-Autos, Klimaziele, Software: VW mitten im Wandel

Autos mit Verbrennungsmotor spielen künftig kaum noch eine Rolle. VW setzt auf Software, Batterien und Dienstleistungen. (13.07.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 10.01.2022 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Schülerin der Möser-Realschule am Westerberg hält einen Teststreifen aus einem Corona-Antigen-Schnelltest. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

CDU und SPD noch uneins über 2G-Regel für Jugendliche

Die tägliche Testpflicht an den Schulen soll zudem auch im neuen Halbjahr zunächst weitergeführt werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen