Stand: 16.01.2019 16:02 Uhr

Holzminden: Razzia gegen Ku-Klux-Klan-Mitglieder

Bei den Durchsuchungen stellte die Polizei unter Leitung des LKA Baden-Württemberg 100 zum Teil verbotene Waffen sicher.

Mit einem Großaufgebot ist die Polizei am Mittwochmorgen gegen mutmaßliche Mitglieder der rechtsextrem einzustufenden Gruppe "Nationalsozialistische Ritter des Ku-Klux-Klans Deutschland" vorgegangen. Unter Leitung des Landeskriminalamts Baden-Württemberg und der Staatsanwaltschaft Stuttgart durchsuchten Beamte deutschlandweit zwölf Wohnungen - darunter auch je ein Objekt im Landkreis Holzminden sowie in Bremen und Hamburg. Gegen 40 Verdächtige wird ermittelt.

Razzia: Polizei beschlagnahmt mehr als 100 Waffen

Die Beamten stellten bei den Durchsuchungen mehr als 100 Waffen sicher. Viele davon sind verboten. Unter anderem handelt es sich bei den Gegenständen um Schwerter und Macheten, Wurfsterne, Faust- und Butterflymesser, Teleskopschlagstöcke und Schreckschusswaffen. Zudem beschlagnahmten die Ermittler Mobiltelefone, Speichermedien und Rechner, die nun ausgewertet werden. Mehr als 200 Beamte sollen bundesweit im Einsatz gewesen sein.

Hier durchsuchten Polizisten Wohnungen

  • Niedersachsen: Landkreis Holzminden
  • Baden-Württemberg: Landkreis Rastatt, Rems-Murr-Kreis
  • Nordrhein-Westfalen: Kreis Mettmann, Oberbergischer Kreis
  • Rheinland-Pfalz: Landkreis Mayen-Koblenz
  • Sachsen-Anhalt: Salzlandkreis
  • Thüringen: Landkreis Weimarer Land
  • Hamburg
  • Bremen

Ku-Klux-Klan: Rechte Gesinnung und Gewaltfantasien

Die Polizei war der Gruppe durch die Auswertung von Chat-Protokollen eines Mobiltelefons auf die Spur gekommen. Im Zentrum der Ermittlungen sollen 17 Beschuldigte im Alter von 17 bis 59 Jahren stehen. Sie sollen die kriminelle Vereinigung gegründet und Gewaltfantasien gehegt haben. "Die Mitglieder eint ihre rechte Gesinnung, die sich unter anderem in einer Glorifizierung des Nationalsozialismus äußert", sagte ein Ermittler. Mitglieder seien über soziale Medien rekrutiert worden und hätten monatliche Beiträge zur Finanzierung der Gruppierung gezahlt. Über Festnahmen oder Haftbefehle ist noch nichts bekannt.

Weitere Informationen

Razzia gegen den Ku-Klux-Klan auch in Hamburg

Bei einer bundesweiten Razzia gegen mutmaßliche Ku-Klux-Klan-Mitglieder sind mehr als 100 Waffen sichergestellt worden. Auch in Hamburg-Wandsbek wurde eine Wohnung durchsucht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.01.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:52
Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen
03:45
Hallo Niedersachsen