Der Eingang der Senioren-Residenz "Alloheim" in Herzberg. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Herzberg: Demenzkranke Frau erfriert vor Seniorenheim

Stand: 17.02.2021 20:30 Uhr

Nach dem Kältetod einer 81-Jährigen vor einem Seniorenheim in Herzberg (Landkreis Göttingen) steht das Obduktionsergebnis fest. Demnach litt die Frau an einem schwachen Herz.

In Verbindung mit einer einsetzenden Unterkühlung habe dies relativ schnell zum Tod geführt. Das sagte ein Sprecher der Göttinger Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Die Frau hatte das Haus in der Nacht unbemerkt durch einen Notausgang verlassen - aufgrund ihrer Demenz war sie orientierungslos. Die Staatsanwaltschaft prüft nun den Fall, ermittelt aber nicht gegen konkrete Personen, hieß es.

Pflegekraft bemerkt ersten Versuch, das Haus zu verlassen

Die Seniorin war laut Staatsanwaltschaft bereits zuvor in der Nacht einmal von einer Pflegekraft bemerkt worden, als sie das Haus verlassen wollte. Die 81-Jährige wurde am Sonntagmorgen im Schnee vor den Türen ihres Heims tot aufgefunden. In der Nacht davor hatten im Harz eisige Minusgrade geherrscht.

Trifft Pflegepersonal Mitschuld?

"Wir prüfen, ob jemanden ein Verschulden trifft", sagte Oberstaatsanwalt Andreas Buick. Unter anderem soll das Heimpersonal befragt werden, ob möglicherweise Aufsichtspflichten verletzt wurden. "Wir gehen auch der Frage nach, inwieweit eine Pflicht vonseiten des Pflegepersonals bestand, nachts ein Auge auf die Patienten zu werfen", sagte Buick. Bei dem Pflegeheim, in dem die Seniorin wohnte, handelt es sich nicht um eine geschlossene Station für Demente, sondern um eine offene Einrichtung.

Betreiber: Mehrere Rundgänge bei Bewohnern

Der Betreiber Alloheim erklärte auf NDR Anfrage, es gebe in dem Heim am Abend und in der Nacht mehrere Rundgänge bei den Bewohnern. Das Unternehmen bedauere dieses tragische Unglück außerordentlich. Der Familie der Verstorbenen habe die Leiterin ihre tiefe Anteilnahme ausgedrückt, so ein Sprecher des Betreibers.

Heimaufsicht überprüft Personalstärke

Der Landkreis Göttingen bestätigte, dass die Heimaufsicht nach dem Todesfall die Personalstärke des Seniorenheim überprüft habe. Dabei habe es keine Hinweise auf Verstöße gegeben.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 17.02.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Braunschweigs Trainer Daniel Meyer gestikuliert. © imago images / Zink

Eintracht Braunschweig erwartet "robustes" Kellerduell

Die "Löwen" haben Respekt, aber keine Angst vor dem zu erwartenden Kampfspiel gegen Abstiegskonkurrent SV Sandhausen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen