Stand: 11.03.2019 15:07 Uhr

Henning Scherf liest aus Buch über den Tod

Bild vergrößern
Henning Scherf beschäftigt sich bereits seit längeren mit den Themen Älterwerden, Sterben und Tod.

Henning Scherf liest Dienstagabend zwischen 19 und 21 Uhr im Museum Friedland aus seinem Buch "Das letzte Tabu - Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen". Für den ehemaligen Bürgermeister von Bremen ist das Thema Tod von klein auf präsent. Der heute 80-Jährige erlebte als Kind den Bombenkrieg in der Hansestadt und musste das Sterben im Krieg und auf der Flucht miterleben. In seinem Buch berichtet Scherf von diesen persönlichen Erfahrungen. Er beklagt, dass die Menschen heute den Tod immer weiter von sich wegschieben. Viele verdrängten das Thema, schieben es in Hospize und Pflegeheime ab, so Scherf. In "Das letzte Tabu - Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen", das Scherf gemeinsam mit der Gesundheitswissenschaftlerin Annelie Keil schrieb, geht er der Frage nach, wie Menschen den letzten Abschied leben können. "Wir bleiben bei Dir, wir lasssen Dich nicht allein: Das sind Aussagen, die ich mir für alle Menschen wünsche", so Scherf.


11.03.2019 15:03 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung dieses Textes wurde Henning Scherf ehemaliger Regierender Bürgermeister genannt. Dieses Amt gibt es in der Hansestadt Bremen nicht. Henning Scherf war von 1995 bis 2005 Bürgermeister von Bremen. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

 

Weitere Informationen
04:23
NDR Kultur

Henning Scherf denkt über Verantwortung nach

NDR Kultur

Im zweiten Teil macht sich der ehemalige Bremer Bürgermeister Henning Scherf Gedanken über Verantwortung. (15.12.18) Audio (04:23 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 11.03.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:28
Niedersachsen 18.00
05:12
Hallo Niedersachsen
02:55
Hallo Niedersachsen