Stand: 16.08.2021 11:54 Uhr

Hann. Münden: Suche nach Vermisstem in Weser eingestellt

Ein Rettungswagen der Feuerwehr. © panthermedia Foto: Bernd Leitner
Rettungskräfte suchten seit Sonnabend eine Person in der Weser. (Themenbild)

Die Polizei hat die Suche nach einem Vermissten in der Weser eingestellt. Die Strömung sei so stark, dass auch Taucher nichts finden konnten, sagte eine Polizeisprecherin dem NDR in Niedersachsen am Montag. Die Wasserschutzpolizei suchte außerdem die Uferbereiche bei Hann. Münden ab - ohne Ergebnis. Nach Angaben der Polizeisprecherin hatten Zeugen am Sonnabend einen Mann zunächst in Hann. Münden in der Nähe des Wesersteins im Wasser gesehen. Er soll mit den Armen gewunken und um Hilfe gerufen haben. Später wurde der nach Schätzungen 30 bis 40 Jahre alte Mann noch einmal flussabwärts im Bereich der Weserbrücke gesichtet. Eine sofort eingeleitete Suchaktion von Polizei, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk blieb jedoch erfolglos.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 16.08.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kinder und Erwachsene fahren im Harz mit ihren Schlitten. © picture alliance/dpa/Matthias Bein Foto: Matthias Bein

Rodeln und Ski fahren: Zahlreiche Pisten im Harz geöffnet

Die Temperaturen sind niedrig, der Schnee fällt. Wintersportbegeisterte kommen am Wochenende auf ihre Kosten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen