Holzlatten liegen gestapelt aufeinander. © Picture Alliance Foto: Rolf Vennenbernd

Handwerker leiden unter Nachfrage nach Holz

Stand: 04.05.2021 15:10 Uhr

Der Mangel an Holz erschwert auch Handwerkern in der Region Göttingen die Arbeit. Weil die USA Holz auf dem Weltmarkt aufkaufen, ist die Ware deutlich teurer geworden - und schwerer zu bekommen.

Der Zimmerer Thilo Diedrich aus Rüdershausen im Landkreis Göttingen berichtet, dass das Organisieren von Material mittlerweile die Hälfte seiner Arbeitszeit koste. Eine solche Entwicklung - insbesondere auch in Form der Preisexplosion -- habe er noch nie erlebt, sagt Diedrich, der seine Zimmerei in der vierten Generation betreibt und mit seinem 18-köpfigen Team Häuser aus Holz baut, Dachstühle erstellt und Fachwerk repariert.

Preis für Dachlatten verdreifacht

Der Preis für Bauholz, das für Tragkonstruktion genutzt wird, sei seit Januar um etwa 120 Prozent teurer geworden. Dachlatten würden dreimal so viel wie sonst kosten, so Diedrich. Die Mehrkosten müssen Thilo Diedrich und andere Zimmerer an ihre Kundinnen und Kunden weitergeben.

Videos
Stefan Holtmeyer, der Besitzer eines Sägewerkes im Gespräch über die hohen Holzpreise.
3 Min

Große Nachfrage aus USA und China: Holzpreise explodieren

Die Pandemie sorgt für einen Bauboom und in Kanada wütet ein Holz-Schädling. Leidtragende sind Zimmereien und Holzbauunternehmen. (26.04.2021) 3 Min

Borkenkäfer spielt auch eine Rolle

Mehrere Gründe gelten als ausschlaggebend für die Entwicklung bei den Holzpreisen. Als ein Faktor gilt die Entwicklung in den USA. Dort gebe es einen regelrechten Boom für das Bauen mit Holz, sagte Gerd Ebner vom Fachmagazin Holzkurier dem NDR in Niedersachsen. Weil - ähnlich wie im Harz - der Borkenkäfer in Nordamerika gewütet hat, liefert Kanada weniger Holz. In der Folge bedienten sich die USA stärker auf dem Weltmarkt. Dazu kommt laut Ebner ein weiterer Trend zum Heimwerken. Ausgelöst durch die Corona-Krise würden weltweit Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen und dort etwa Fassaden, Carports und ähnliches bauen oder erneuern.

Besserung zum Ende des Jahres?

Kurzfristig soll keine Besserung in Sicht sein. Erst zum Ende des Jahres könnte Bauholz zumindest wieder besser verfügbar sein, hieß es. Die Preise werden aber nur moderat sinken, erwartet der Bundesverband der Deutschen Säge- und Holzindustrie.

Weitere Informationen
Auf einer Baustelle in Hildesheim ist ein Kran und ein eingerüstetes Gebäude zu sehen. © NDR Foto: Julius Matuschik

Baubranche beklagt massiven Preisanstieg bei Baumaterial

Hochwertiges Holz sei inzwischen doppelt so teuer, heißt es. Auch die Kosten für Stahl und Dämmmaterial steigen stetig. (16.04.2021) mehr

Der Querschnitt einer Eiche. © NDR Foto: Wilhelm Purk

Holz-Auktion: Höchstpreise für Eichen aus Schaumburg

Ein Baum wechselte laut Veranstalter für 1.000 Euro je Festmeter den Besitzer. Der Durchschnittspreis lag bei 517 Euro. (04.03.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 04.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf die Innertalsperre im Winter. © Harzwasserwerke

Dürre in Niedersachsen: Talsperren-Pegel zu niedrig

Die Harzwasserwerke verzeichnen das vierte Jahr in Folge zu wenig Wasser. Auch der Grundwasserspiegel sei gesunken. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen