Stand: 14.01.2019 14:42 Uhr

Gute Note für Nacktfoto: Lehrer akzeptiert Strafe

Bild vergrößern
Die Landesschulbehörde hat ein Disziplinarverfahren gegen einen Lehrer wieder aufgenommen, der Nacktfotos von einer Schülerin verlangt hatte.

Ein Lehrer, der von einer 14-jährigen Schülerin Nacktfotos für eine bessere Schulnote gefordert hatte, hat seinen Einspruch gegen eine gegen ihn verhängte zehnmonatige Bewährungsstrafe zurückgezogen. Der 37-jährige Realschullehrer entgeht laut Amtsgericht Salzgitter damit einer öffentlichen Verhandlung.

Disziplinarverfahren wieder aufgenommen

Die Landesschulbehörde in Lüneburg hat eigenen Angaben zufolge das Disziplinarverfahren gegen den Pädagogen inzwischen wieder aufgenommen. Es solle schnellstmöglichst abgeschlossen werden, so eine Sprecherin. Laut Landesschulbehörde ist der Lehrer nach wie vor nicht im Schuldienst tätig. Weitergehende Auskünfte zu möglichen Konsequenzen für den 37-Jährigen gab die Behörde nicht. Man äußere sich grundsätzlich nicht im Detail zu laufenden Verfahren.

Weitere unmoralische Angebote

Nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft handelte es sich offenbar nicht um den einzigen Fall dieser Art. Der Pädagoge soll sich mit mehreren Schülerinnen Chatnachrichten geschrieben haben. Zwei Mädchen soll er dabei auch bessere Noten für Küsse angeboten haben. Da die Schülerinnen nicht auf das Angebot eingingen und wegen des Verfahrens mit schwerer wiegenden Vorwürfen, seien die Ermittlungen in diesen Fällen eingestellt worden.

Weitere Informationen

Nacktfotos von Schülerin: Strafbefehl gegen Lehrer

Ein Lehrer aus Salzgitter soll Nacktfotos von einer 14-jährigen Schülerin angefordert haben. Dafür soll der 37-Jährige der Staatsanwaltschaft zufolge bessere Noten verteilt haben. (16.10.2018) mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 14.01.2019 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:02
Hallo Niedersachsen
06:04
Hallo Niedersachsen
03:37
Hallo Niedersachsen

Die Glöckner von YouTube

Hallo Niedersachsen