Stand: 09.12.2020 09:07 Uhr

Grüne gescheitert: Kein Umbenennung der Sohnrey-Straße

Straßenschild "Heinrich-Sohnrey-Straße" © NDR
In Holzminden wird die Heinrich-Sohnrey-Straße vorersz nicht umbenannt. Das hat der Stadtrat entschieden. (Themenbild)

Die Grünen sind mit ihrem Antrag gescheitert, die nach dem Schriftsteller Heinrich Sohnrey benannte Straße in Holzminden umzubenennen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Stattdessen beschloss der Stadtrat am Dienstagabend, dass die Schilder ergänzende Hinweise erhalten sollen. Auf ihnen soll auf das rassistische und fremdenfeindliche Denken des Heimatdichters hingewiesen werden. Wissenschaftler hatten vor einigen Jahren die Nähe Sohnreys zum Nationalsozialismus belegt. In vielen Städten wurden daraufhin Sohnrey-Straßen und -Schulen umbenannt.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 09.12.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau sitzt zu Hause am Laptop und arbeitet. © Picture Alliance Foto: Sebastian Gollnow

Weil fordert vor Bund-Länder-Gipfel Pflicht zum Homeoffice

Schärfere Kontaktbeschränkungen und eine generelle Ausgangssperre lehnt Niedersachsens Ministerpräsident ab. mehr

Fahrzeuge stehen nach einem Unfall auf einer Autobahn. © Nonstopnews

Tanklastzug umgekippt: A7 bei Northeim voll gesperrt

Nach Angaben der Polizei lief Motoröl auf die Fahrbahn. Die Insassen der beteiligten Fahrzeuge blieben unverletzt. mehr

"Alles Lüge. Q" wurde auf ein Denkmal gesprüht. © dpa-Bildfunk/Swen Pförtner Foto: Swen Pförtner

Staatsschutz ermittelt nach Schmierereien an Nobel-Rondell

Auf dem Göttinger Stadtfriedhof haben unbekannte Täter Schriftzüge auf einem Denkmal für Nobelpreisträger hinterlassen. mehr

Vor einem Haus steht ein Schild mit der Aufschrift Georg-August-Universität Göttingen. © NDR Foto: Julius Matuschik

Universität Göttingen plant Präsidentenwahl am 27. Januar

Dann könnte ein Nachfolger der ausgeschiedenen Ulrike Beisiegel feststehen. Um den Posten hatte es lange Streit gegeben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen