Stand: 18.12.2018 08:58 Uhr

Goslar: Umweltsünder entsorgen illegal Müll

Ein mit Müll beladener Karren.  Foto: Ina Lebedjew
Wiederholt haben Unbekannte Müll und Abfälle rund um die Oker bei Bad Harzburg entsorgt. (Themenbild)

In Goslar sind erneut Umweltsünder unterwegs. Vor allem betroffen ist der Bereich der Revierförsterei Göttingerode rund um den Ortsteil Oker. Unbekannte entsorgten dort zum wiederholten Mal Abfälle. "Ich suche nach Hinweisen, die auf den Verursacher hindeuten, dann zeige ich die Sache beim Ordnungsamt an", sagte Hinnerk Sund, Leiter der Revierförsterei, NDR 1 Niedersachsen. Chemikalien und Altöl gefährdeten Boden und Grundwasser. Außerdem sei der Müll gefährlich für Tiere. Das Forstamt und die Polizei hoffen nun auf Hinweise von Wald-Besuchern oder Anwohnern. Die Strafen für wilde Müllablagerungen sind empfindlich. Illegale Entsorgung kann mit Bußgeldern von bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 18.12.2018 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mehrere Wölfe machen Halt auf einem Waldweg und schauen in die Kamera. © NDR

Immer mehr Wölfe: Jäger fürchten um Akzeptanz

Die Bereitschaft, den Wolf zu akzeptieren, könnte in der ländlichen Bevölkerung demnach völlig verloren gehen. mehr

Die Angeklagten mit Ordnern vor den Gesichtern der Verteidiger in der Mitte. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauchsprozess: Ex-Wohngruppenleiter legen Revision ein

Der Mann war wegen sexuellen Missbrauchs und Misshandlung verurteilt worden. Die Frau soll die Taten gebilligt haben. mehr

Passanten laufen durch eine Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Corona-Inzidenz: Schärfere Maßnahmen in der Region Hannover

Auch Delmenhorst reagiert auf kritische Zahlen. In weiten Teilen Niedersachsens steigen die Zahlen ohne lokale Hotspots. mehr

Ein Güterwaggon hat einen Castor geladen. © NDR Foto: Thorsten Hapke

Castor-Transport: Göttinger Anti-Atom-Bündnis plant Aktion

Drei Tage will die Initiative auf den "unsinnigen" Transport hinweisen. Er soll kommende Woche in Nordenham landen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen