Stand: 07.08.2020 07:44 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Göttinger OB Köhler: "Keine unzulässigen Zulagen"

Blick auf den Eingang zum Neuen Rathaus in Göttingen. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Staatsanwaltschaft ermittelt aufgrund eines anonymen Hinweises gegen Köhler und eine Rathaus-Mitarbeiterin. (Archivbild)

Der Oberbürgermeister der Stadt Göttingen, Rolf-Georg Köhler (SPD), hat Vorwürfe der Untreue zurückgewiesen. Er habe Mitarbeitern der Stadt keine unzulässigen Amtszulagen gewährt, teilte Köhler in einer schriftlichen Erklärung mit. Darin verlangte er, dass das staatsanwaltliche Verfahren zügig eingestellt wird. Die Stadt Göttingen informierte nach Angaben eines Sprechers den eigenen Verwaltungsausschuss und die Kommunalaufsicht über die Vorwürfe. Die Staatsanwaltschaft Göttingen ermittelt aufgrund einer anonymen Anzeige gegen den SPD-Politiker.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Weitere Informationen
Rolf-Georg Köhler (SPD), Oberbürgermeister der Stadt Göttingen, spricht auf einer Pressekonferenz zu den Geschehnissen rund um den vollständig unter Quarantäne gestellten Wohnkomplex "Groner Landstraße 9". © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa

Untreue-Verdacht: Ermittlungen gegen Göttinger OB

Gegen Göttingens Oberbürgermeister Köhler ermittelt die Staatsanwaltschaft. Der Vorwurf lautet Untreue. Es soll einer Mitarbeiterin eine unrechtmäßige Zulage gewährt haben. (16.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 07.08.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Atomfässer vor dem Lager in Asse. © dpa Bildfunk Foto: Ole Spata

Bürgerinitiativen verlassen Asse-Begleitprozess

Mehrere Bürgerinitiativen steigen aus dem Begleitprozess zur Stilllegung des maroden Atommüll-Lagers Asse im Landkreis Wolfenbüttel aus. Sie beklagen "Ignoranz" beim Betreiber BGE. mehr

Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, presst seine Lippen zusammen. © picture alliance/dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

VW-Prozess: Ist Winterkorn verhandlungsfähig?

Der frühere Volkswagen-Chef Martin Winterkorn soll gesundheitlich angeschlagen sein. Das könnte den anstehenden Betrugsprozess im Zusammenhang mit der Abgas-Affäre erschweren. mehr

Die gestaltete Fassade eines Wohnhauses in Göttingen. © NDR Foto: NDR
1 Min

Porträts von Dylan Sara auf Göttinger Fassade

450 Wohnungen sollen in Göttingen abgerissen werden. Ein Kunstwerk von Dylan Sara ehrt die Bewohner mit großformatigen Porträts auf der Fassade des Wohnblocks. 1 Min

Eine Polizeiabsperrung hängt vor einem Gebäude. © NDR Foto: Kerstin Staben

Ein Toter bei Messerstecherei in Wolfsburg

Bei einem schweren Gewaltverbrechen ist am Donnerstag in Wolfsburg ein Mann getötet worden. Zwei weitere Männer wurden verletzt. Für vier Personen wurden Haftbefehle beantragt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen