Junge Grashalme stecken in vertrockneter Erde © Colourbox Foto: Phimchanok

Göttingen will mit Hitze-Wasserplan Regen besser speichern

Stand: 14.06.2021 15:51 Uhr

In Göttingen soll Regenwasser künftig besser gespeichert werden. Die Stadt entwickelt dafür nach eigenen Angaben einen Wasser- und Hitzeplan, den der Bund mit 225.000 Euro fördert.

Für die Entwicklung des Plans sollen zunächst Daten über künftige Hitzewellen, Trockenperioden und Starkregen modelliert werden. Die Stadt will nach eigenen Angaben damit auf die Entwicklung des Klimas mit mehr Extremen wie heißen, trockenen Sommertagen und starkem Regen reagieren.

Videos
Ein Mann steht auf einer Fläche mit lauter Jungbäumen.
3 Min

Pflanzen der Zukunft: Bäume ohne Klimastress?

Forschende in Bad Zwischenahn untersuchen Bäume aus trockeneren Regionen und deren Verträglichkeit in Niedersachsen. (06.06.2021) 3 Min

Versiegelte Flächen speichern kein Wasser

Ein Faktor bei der Regenwasserspeicherung sind versiegelte Flächen. Durch Wohn- und Gewerbeflächen wird Natur verdrängt und es entstehen Bereiche, die Wasser nicht aufnehmen und speichern können. Unter anderem können Pflanzen als Speichermedium genutzt werden. Heißt zum Beispiel: Mehr Grün an Fassaden und auf Dächern. Bis Ende 2023 soll das Konzept stehen.

 

 

Weitere Informationen
Getreideähren stehen vor der Sonne auf einem Feld. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Nach den Dürre-Jahren: Was erwartet Niedersachsen 2021?

Seit 2018 sind die Böden trocken, der Grundwasserspiegel ist niedrig. Wie wird dieses Jahr für Landwirtschaft und Wald? mehr

Wasser spritzt auf. © NDR Foto: Cornelia Behring aus Stralsund

Themenschwerpunkt Kampf ums Wasser: Unsere kostbare Ressource

Wasser ist nicht mehr immer und überall verfügbar. Was sind die Folgen? Wie können wir die Ressource schonen? mehr

Ausgetrocknete Landschaft mit vertrocknetem Baumstumpf und nackten Wurzeln, bei Osterode am Harz, aufgenommen am 23.07.2018, © picture alliance / Frank May | Frank May Foto: Frank May/picture alliance

Wem gehört das Wasser? Verteilungskampf im Norden

Wasser reicht nicht mehr immer, überall und für alle. Wer konkurriert im Kampf ums Wasser? Wie kann es gerecht verteilt werden? mehr

In einer Furche eines Rübenfeldes hat sich Wasser gesammelt. Im Hintergrund sieht man eine Beregnungsanlage. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Klimawandel: Effiziente Wassernutzung durch Digitalisierung?

Das Land fördert ein Modellprojekt in Kehdingen mit 1,5 Millionen Euro. Das Wasser-Management soll effizienter werden. (23.05.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Regional Braunschweig | 15.06.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Menschen schauen in dem Ort Schuld im Kreis Ahrweiler nach dem Unwetter auf die Zerstörungen.  Foto: Harald Tittel/dpa

Braunschweiger Malteser helfen erneut in Flutregion Ahrweiler

Sieben Malteser-Kräfte fahren in das vom Hochwasser getroffene Gebiet. Hilfe kommt auch aus Duderstadt und dem Emsland. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen