Göttingen impft flexibler: Spontantermine mit AstraZeneca

Stand: 07.04.2021 16:17 Uhr

Göttingen will ab heute übriggebliebene AstraZeneca-Impfdosen spontan an Menschen über 60 verimpfen. Die Impfreihenfolge muss dabei aber eingehalten werden.

Die Voraussetzung dafür, einen Termin im Impfzentrum Siekhöhe zu erhalten, ist zunächst das Mindestalter von 60 Jahren und eine Meldeadresse in Göttingen. Sind diese Bedingungen gegeben, muss jedoch die Impfreihenfolge auch bei den Spontanimpfungen eingehalten werden. Zunächst sind dann also weiterhin die Über-80-Jährigen aus der Priorisierungsgruppe 1 an der Reihe. In diese Gruppe fallen auch Menschen, die in Berufen mit sehr hohem Infektionsrisiko arbeiten, etwa auf Intensivstationen, in Notaufnahmen und bei Rettungsdiensten. Das Sozialministerium stellte am Mittwoch noch einmal klar, dass die Priorisierungsgruppen nicht aufgeweicht werden dürften.

Göttingen: Blick auf das Gebäude «Impfzentrum Siekhöhe», einem ehemaligen Großhandel und Flüchtlingsunterkunft, in einem Gewerbegebiet am Stadtrand. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner
Zwischen 19 und 21 Uhr können Menschen im Impfzentrum Siekhöhe spontan geimpft werden. (Archivbild)
Stadt will Interessenten kontaktieren

Zur Priorisierungsgruppe 2 gehören Menschen ab einem Alter über 70. In diese Gruppe gehören zudem Personen mit Vorerkrankungen, Demenz oder einer geistigen Behinderung. Oder eben Berufgruppen wie Grundschullehrkräfte und Erziehende sowie Polizistinnen und Polizisten. Sie könnten sich zur Spontanimpfung in Göttingen anmelden, ebenso die Über-60-Jährigen aus der Priorisierungsgruppe 3. Spontan heißt: Die Stadt will die Anmeldelisten täglich prüfen und Impfinteressierte dann für den jeweiligen Abend kontaktieren.

Überschuss von bis zu zehn Dosen in Göttingen

Möglich geworden ist dies alles durch die Umstellung in der Corona-Impfstrategie. Der Impfstoff AstraZeneca soll nur noch an Personen ab einem Alter von 60 Jahren geimpft werden. Weil aber schon mehr Impfdosen bestellt wurden, entsteht dadurch in Göttingen ein Überschuss von bis zu zehn Impfdosen täglich.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 07.04.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh steht bei einer Pressekonferenz in der Zentrale der Volkswagen AG und ist hinter zwei anderen Personen zu erkennen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Ronny Hartmann

Gibt VW-Betriebsratschef Osterloh seinen Posten ab?

Medienberichten zufolge soll Freitag die Nachfolge entschieden werden. Eine Bestätigung des Konzerns steht noch aus. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen