Stand: 05.06.2020 19:04 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Göttingen: Rund 100 Schüler in Quarantäne

Bild vergrößern
Einige Klassenräume in Göttingen dürften nun wieder leer stehen. (Themenbild

Der Corona-Ausbruch in Göttingen hat auch über das Wochenende hinaus Auswirkungen auf den Schulbetrieb in der Stadt. Zwar dürfen die Schulen nach der vorübergehenden Schließung ab Montag wieder unter strengen Auflagen den Betrieb aufnehmen. Doch werden zahlreiche Schulkinder fehlen: Nach einer aktuellen Berechnung müssen "etwas weniger als 100" Kinder und Jugendliche in eine zweiwöchige häusliche Quarantäne, wie die Göttinger Sozialdezernentin Petra Broistedt (SPD) am Freitagabend mitteilte. Zuvor hatte es vonseiten der Stadt geheißen, dass mehrere Hundert Schüler betroffen wären. Es handelt sich dabei um Klassen der Kinder, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Mindestens 39 Schüler infiziert

Nach mehreren Privatfeiern hatten sich mehr als 120 Menschen mit Corona angesteckt. Darunter sind 39 Schülerinnen und Schüler. Womöglich sind auch mehr betroffen: Die Stadt lässt seit Freitag per Massentest rund 600 Bewohner eines Hochhauses in einem mobilen Testzentrum auf das Coronavirus testen. Das Virus hatte sich infolge von Familienfeiern verbreitet. Knapp 220 Menschen kamen als Kontaktpersonen ersten Grades in Quarantäne. Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die Stadt das öffentliche Leben in Teilen wieder eingeschränkt.

Weitere Informationen

Erstmals keine Corona-Neuinfektionen in Göttingen

In Göttingen entspannt sich die Lage nach dem Corona-Ausbruch: Erstmals sind in der Stadt am Donnerstag keine Neuinfektionen hinzugekommen. Ab Montag dürfen Schulen wieder öffnen. mehr

NDR Info

Kommentar: "Corona-Leichtsinn schadet allen"

03.06.2020 17:08 Uhr
NDR Info

Der massenhafte Ausbruch des Coronavirus in Göttingen im Zuge von Familienfeiern zeigt: Die Pandemie ist eben noch nicht vorbei, meint Wieland Gabcke in seinem Kommentar. mehr

02:48
Hallo Niedersachsen

Covid-19: Auswirkungen auf den ganzen Körper

04.06.2020 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Viele Covid-19-Patienten entwickeln ein Nierenversagen. Pathologe Danny Jonigk hat herausgefunden, dass das Virus eine Gefäßerkrankung auslöst, die zu Embolien führt und nichts mit Grippe zu tun hat. Video (02:48 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 05.06.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

00:50
Hallo Niedersachsen
04:01
Hallo Niedersachsen
02:59
Hallo Niedersachsen