Viele Neuwagen stehen auf einem Parkplatz zur Auslieferung. © picture alliance Foto: Slavek Ruta

Gefährdet Chip-Krise VW-Verkaufsprognosen für 2022 und 2023?

Stand: 16.12.2021 15:06 Uhr

Der VW-Konzern steckt weiter tief in der Chip-Krise. Nun könnte sogar der gerade erst verabschiedete Fünf-Jahres-Plan in Gefahr sein, wie das "Manager-Magazin" berichtet.

So soll ein Krisenmanager gesagt haben, dass die angepeilten Verkäufe für 2022 und 2023 zu optimistisch sein könnten. Volkswagen plant bislang damit, im kommenden Jahr rund zehn Millionen, im drauf folgenden Jahr rund elf Millionen Autos zu verkaufen. Für 2021 rechnet das Unternehmen mit einem Absatz von neun Millionen Fahrzeugen. Die Konzernspitze befürchtet dem Bericht zufolge offenbar, dass die Chipkrise die Lage besonders bei der Kernmarke Volkswagen Pkw sowie bei der Tochter Skoda verschlechtern dürfte.

Hannover verlängert Weihnachtspause

Zuletzt hat der Mangel an sogenannten Halbleitern und anderen Elektronikteilen dazu geführt, dass das Hauptwerk der VW-Nutzfahrzeuge in Hannover die Weihnachtspause verlängert. Hier soll die Produktion in der ersten Januarwoche ruhen. In der zweiten bis vierten Woche sind die Spätschichten abgesagt. Am Standort Emden laufen Jobs für Zeitarbeiterinnen und Zeitarbeiter aus.

Kurzarbeit sorgt für Produktionsrückgang

Mehrfach schickte das Unternehmen seine Angestellten inKurzarbeit - mit Folgen für die Absatzmenge. Allein im Stammwerk in Wolfsburg soll die Produktion auf ein Niveau von Ende der 1950er Jahre gesunken sein. Halbfertige Autos stauen sich in der Abfertigung. Konzernchef Herbert Diess und Einkaufschef Murat Aksel, der die Taskforce zur Halbleiterbeschaffung mit leitet, sind dem Bericht zufolge seit einiger Zeit in Gesprächen mit Herstellern von Mikroelektronik und Autozulieferern.

Weitere Informationen
Der Haupteingang des Volkswagen-Werks in Emden. © picture-alliance Foto: Hartwig Lohmeyer

Knapp 150 Zeitarbeiter verlieren bei VW in Emden ihren Job

Grund sind die Produktionsausfälle wegen des Halbleitermangels. Derzeit stehen die Bänder in Emden still. (15.12.2021) mehr

Das Logo von VW ist in einem Markenpavillon in der Autostadt zu sehen. © dpa Foto: Swen Pförtner

VW investiert 21 Milliarden Euro in niedersächsische Werke

Nach einem Machtkampf zwischen Vorstand und Betriebsrat hat der Aufsichtsrat zudem wichtige Personalien bekannt gegeben. (09.12.2021) mehr

Elektroautos werden im Volkswagen-Werk in Emden gefertigt. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Halbleiter-Mangel: VW-Werk Emden schließt bis Jahresende

Die Belegschaft geht ab jetzt an erneut in Kurzarbeit - eine Woche früher als geplant, wie der Autokonzern mitteilte. (06.12.2021) mehr

Mitarbeiter montieren Kotflügel an einen Volkswagen Golf VII im Karosseriebau im VW Werk. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Chip-Mangel: Jeder dritte Autozulieferer plant Stellenabbau

Laut einer Umfrage haben 89 Prozent der Unternehmen in Niedersachsen massive Probleme. (06.10.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 16.12.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Arzthelferin zieht in einer Praxis einer Hausärztin eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson gegen das Corona-Virus auf.

Johnson&Johnson-Impfung: Zwei Dosen reichen nicht mehr

Um als geboostert zu gelten, muss auch auf "Janssen" eine dritte Impfung folgen. Der Genesenen-Status wurde verkürzt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen