Stand: 15.10.2021 09:15 Uhr

Frau flüchtet vor der Polizei und verunglückt

Eine Unfallwarnung leuchtet nachts auf einem Fahrzeug der Polizei. © TeleNewsNetwork
Die Frau hatte Haltezeichen einer Zivilstreife missachtet und war vor den Fahndern geflohen. (Themenbild)

In der Nacht zu Freitag ist eine Autofahrerin nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei auf der Autobahn 14 bei Magdeburg verunglückt. Zwei Personen, darunter die Fahrerin, wurden schwer verletzt. Die Frau hatte sich laut Polizei auf der Autobahn 2 nahe Königslutter (Landkreis Helmstedt) einer Kontrolle entzogen und war davongerast. Die Flucht führte über die A2 und einige Bundes- und Landesstraßen auf die A14 Richtung Magdeburger Kreuz. Kurz vor dem Autobahnkreuz stieß der Wagen mit vorausfahrenden Fahrzeugen zusammen. Ermittler leisteten den Angaben zufolge Erste Hilfe an der Unfallstelle. Unterstützt wurden die niedersächsischen Beamtinnen und Beamten durch die Polizei Magdeburg.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 15.10.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Erdloch an der Böschung der Innerste in Wildemann im Landkreis Goslar, ein sogenannter Tagesbruch. © LBEG/Eike Bruns Foto: Eike Bruns

Wildemann: Vier Meter tiefes Loch tut sich über Stollen auf

Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie untersucht den sogenannten Tagesbruch. Akute Gefahr bestehe nicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen