Stand: 25.08.2020 11:18 Uhr

Forscher entwickeln Ansatz für neue Antiobiotika

Vor einem Haus steht ein Schild mit der Aufschrift Georg-August-Universität Göttingen. © NDR Foto: Julius Matuschik
Wissenschaftler aus Göttingen haben einen Weg gefunden, wie Antibiotika bei Behandlungen ersetzt werden könnten. (Themenbild)

Forscher der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für bio-physikalische Chemie entwickeln eine Alternative zu bekannten Antibiotika. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Sie haben herausgefunden, dass Antivitamine Bakterien abtöten können. Damit seien künftig neue Therapien gegen bakterielle Infektionen möglich. Nicht selten sind Bakterien gegen herkömmliche Antibiotika resistent, sodass diese Medikamente nicht mehr anschlagen.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 25.08.2020 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Männer, die einen Bollerwagen am Vatertag hinter sich herziehen © dpa - Report

Polizei kontrolliert heute beliebte Vatertags-Treffpunkte

Innenminister Pistorius hat dazu aufgerufen, Erfolge in der Pandemie an Himmelfahrt nicht leichtfertig zu verspielen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen