Stand: 09.03.2021 13:19 Uhr

Fötus in Salzgitter-Bad nicht menschlich

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik
Der gefundene Fötus stammt vermutlich von einer Hündin, die Ermittlungen sind eingestellt. (Themenbild)

Die Staatsanwaltschaft hat nach dem Fund eines Fötus bei Salzgitter-Bad die Ermittlungen wegen eines Schwangerschaftsabbruches eingestellt. Grund: Die Gerichtsmediziner hatten herausgefunden, dass es sich bei dem Fund in der Nähe eines Golfplatzes nicht um das ungeborene Leben eines Menschen handelt, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Wahrscheinlich sei es von einem Hund. Spaziergänger hatten den Fötus am Sonntag gefunden. Die Polizei ging zunächst davon aus, dass er menschlich sei.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 08.03.2021 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Weserfähre in Polle fährt über den Fluss. © NDR

Mal was anderes? Fährmann oder -frau für Weserfähre gesucht

Die bisherige Fährmannsfamilie hört nach 116 Jahren auf. Der Job verlangt viel Zeit, beschert aber auch gute Einnahmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen