Einer der vier Angeklagten steht vor Beginn eines Totschlagsprozesses in einem Gerichtssaal im Landgericht Braunschweig. © Christian Brahmann/dpa Foto: Christian Brahmann

Familienstreit: Vier Männer wegen Totschlags vor Gericht

Stand: 27.04.2021 14:19 Uhr

Wegen einer tödlichen Attacke auf einen Verwandten in Wolfsburg müssen sich vier Männer vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Die Anklage lautet auf gemeinschaftlichen Totschlag.

Die vier Beschuldigten haben demnach im vergangenen September nach einem längeren Streit einen Verwandten mit Stahlketten und einem Messer traktiert. Der Mann starb noch am Tatort. Die Angeklagten sind ein 46-Jähriger, seine 24 Jahre alten Zwillingssöhne und ein 25-jähriger Schwiegersohn.

Prozessbeginn unter hohen Sicherheitsvorkehrungen

Motiv für die Tat war laut Staatsanwaltschaft ein jahrelanger Streit innerhalb der Großfamilie. Der Prozess begann am Dienstag unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 28.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Silhouette von einem Ewachsenen und einem Kind hinter einer Gardine. © Photocase Foto: Schiffner

Göttingen: Prozess um Kindesmissbrauch - Mutter will warnen

Heute soll das Urteil gegen Walter S. fallen. Ihm wird vorgeworfen, fünf Kinder sexuell missbraucht zu haben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen