Stand: 01.07.2020 12:44 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

"Extinction Rebellion" blockiert Göttinger SPD-Büro

Aktivisten und Aktivistinnen von Extinction Rebellion stehen mit Plakaten vor der SPD Zentrale in Göttingen. © Extinction Rebellion Göttingen
Die Aktivisten kämpfen gegen das Kohleausstiegsgesetz.

Die Protestbewegung "Extinction Rebellion" hat am Mittwochmorgen das Büro der Göttinger SPD belagert. Hintergrund ist das Kohleausstiegsgesetz, über das der Bundestag am Freitag abstimmt. Die Aktivisten wollen den SPD-Abgeordneten Thomas Oppermann dazu bewegen, gegen das Gesetz zu stimmen. Nach Auskunft der Polizei verlief die Aktion friedlich.

Weitere Informationen
Demonstrierende blockieren die Einfahrt des NDR. © NDR Foto: Werner Pfeifer

Göttingen: Aktivisten ketten sich vor Rathaus an

In Göttingen haben sich sieben Aktivisten der Gruppe "Extinction Rebellion" vor dem Neuen Rathaus angekettet. Mit der Aktion wollten sie auf die Klimakatastrophe aufmerksam machen. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Mehr Nachrichten aus der Region

Plattenteller in einer Diskothek © dpa

Corona in Niedersachsen: Bald weitere Lockerungen?

Großveranstaltungen, Privatfeiern, Discos: Niedersachsen will die Corona-Regeln ab Oktober möglicherweise weiter lockern. Das geht aus einem Entwurf der Landesregierung hervor. mehr

In einer Produktionsstraße von Volkswagen wird das Elektroauto ID.3 hergestellt. © Volkswagen AG

VW-Betriebsratschef will E-Auto für Wolfsburg

Die mangelnde Auslastung des Stammwerks in Wolfsburg macht VW-Betriebsratschef Osterloh offenbar Sorgen. Er fordert die Produktion eines E-Autos, um mehr Fahrzeuge herzustellen. mehr

Der sogenannte "Humpen von Veltheim" (Mitte), ein kostbares Trinkgefäß aus dem Jahr 1578, steht in einer Vitrine. © dpa-Bildfunk Foto: Andreas Bormann/Landesmuseen Braunschweig/dpa

120.000 Euro: Edler Humpen für Braunschweigs Museum

Das Braunschweiger Herzog Anton Ulrich-Museum hat ein neues Ausstellungsstück: Es handelt sich um ein historisches Trinkgefäß, das für etwa 120.000 Euro den Besitzer wechselte. mehr

Der Auspuff eines Volkswagen-Pkw ist vor der Silhouette des VW-Verwaltungshauses in Wolfsburg zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

EU-Verbraucherschützer kritisieren VW-Taktik

Verbraucherschützer werfen VW einen schlechten Umgang mit europäischen Verbrauchern nach dem Dieselskandal vor. Mit aller Macht weiche der Autobauer Schadenersatzzahlungen aus. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen