Stand: 26.03.2019 15:23 Uhr

Entwarnung nach Bombenalarm in Göttinger Rathaus

Bild vergrößern
Das Neue Rathaus in Göttingen wurde am Morgen wegen einer Bombendrohung geräumt.

Der Bombenalarm im Neuen Rathaus in Göttingen ist am Vormittag wieder aufgehoben worden. "Wir haben Hinweise, dass es keinen ernsthaften Hintergrund und keine konkrete Bedrohung gibt", sagte eine Polizeisprecherin gegenüber NDR.de. Deshalb sei der Einsatz gegen 10.10 Uhr beendet und alle Absperrungen wieder entfernt worden. Zuvor hatten zwei Spürhunde das evakuierte Gebäude nach Sprengstoff durchsucht, ohne etwas Verdächtiges zu finden. Die Rathaus-Mitarbeiter durften daraufhin wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Der Besucherverkehr wurde zunächst aber noch nicht wieder aufgenommen.

Zeitgleiche Drohung in mehreren Städten

Auch in fünf weiteren deutschen Städten, darunter Rendsburg in Schleswig-Holstein, wurden die Rathäuser wegen Bombendrohungen geräumt. In Rendsburg gab es am späten Vormittag Entwarnung, nachdem die Polizei das Gebäude mit Hunden überprüft hatte. Von den Drohmails betroffen waren außerdem Augsburg, Kaiserslautern, Chemnitz und Neunkirchen.

Rathaus weiträumig abgesperrt

In Göttingen hatte die Polizei das Neue Rathaus gegen 8.30 Uhr geräumt, nachdem in der Nacht per Mail eine anonyme Drohung eingegangen war. Laut Stadtverwaltung soll der Absender gedroht haben, in dem 16-geschossigen Büroturm eine Explosion auszulösen. Die Beamten sperrten daraufhin alle Zufahrtstraßen rund um den Hiroshimaplatz weiträumig ab und leiteten den öffentlichen Nahverkehr um.

Karte: Standort des neuen Rathauses in Göttingen

Deutschlandweite Serie von Bedrohungen

Seit Monaten gibt es eine deutschlandweite Serie von Drohschreiben mutmaßlicher Rechtsextremer an Politiker, Gerichte, aber auch Rathäuser, Finanzämter, Anwaltskanzleien und Verlage. Die Berliner Staatsanwaltschaft, die federführend ermittelt, spricht inzwischen von mehr als 100 Fällen. Schon mehrfach wurden Gebäude evakuiert, Sprengkörper wurden aber bislang nicht gefunden. Ob die heutigen Fälle damit in Zusammenhang stehen, ist noch unklar.

Weitere Informationen
Link

Serie von Bombendrohungen: Sind Täter Neonazis?

Bundesweit häufen sich Droh-Mails gegen Prominente und öffentliche Einrichtungen. In Lübeck war der Hauptbahnhof, in Hamburg der Flughafen betroffen. Möglicherweise stecken Rechtsextreme dahinter. Mehr bei tagesschau.de (13.03.2019) extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.03.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:31
Hallo Niedersachsen
01:03
Niedersachsen 18.00