Stand: 31.08.2020 12:47 Uhr

Energiesparen: Landessieg für Gymnasium Meinersen

Bei einer Performance ist die Projektgruppe "Sibylla goes green" des Sibylla-Merian-Gymnasiums Meinersen zu sehen. © Sibylla-Merian-Gymnasium Meinersen
Die Schülerinnen und Schüler des Sibylla-Merian-Gymnasiums Meinersen haben landesweit das beste Energiesparprojekt entwickelt.

Das Sibylla-Merian-Gymnasium Meinersen (Landkreis Gifhorn) ist Landessieger in einem Online-Wettbewerb zum Energiesparen geworden, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Im Kampf gegen CO2-Emissionen und Plastikmüll hätten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Bildungsmaßnahmen wie eine Wanderausstellung und medienwirksame Müllsammelaktionen in der Öffentlichkeit erarbeitet, teilte die Beratungsgesellschaft co2online am Montag mit. Die Auszeichnung ist mit 2.500 Euro dotiert, außerdem winkt der Schule die Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg. Die Abstimmung endet am 14. September. Bei dem vom Bundesumweltministerium beauftragten Online-Wettbewerb www.energiesparmeister.de hatten sich in diesem Jahr deutschlandweit 319 Schulen beworben. Der Schulwettbewerb wird seit zwölf Jahren von co2online realisiert. Dabei werden jedes Jahr Preise im Wert von insgesamt 50.000 Euro an engagierte Schüler und Lehrkräfte vergeben.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 31.08.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das "Rizzi-Haus" im Magniviertel von Braunschweig. © picture alliance / imageBROKER | Scholz, F

Happy Rizzi House: Wie das Kunsthaus nach Braunschweig kam

Galerist Olaf Jaeschke erinnert sich, wie es dazu kam, dass das einzige Gebäude, das der US-Künstler James Rizzi entworfen hat, in Braunschweig steht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen