Stand: 11.03.2017 12:35 Uhr  | Archiv

Eklat bei VW - und nun plötzlich Harmonie?

Es geht schon lange heiß her zwischen Bernd Osterloh und Herbert Diess. Osterloh, Vorsitzender des Betriebsrats bei Volkswagen, will bei den Sparanstrengungen des Autobauers so viel wie möglich für die Beschäftigten herausholen. Diess, VW-Markenchef, verfolgt dagegen offenbar eine harte Linie. Der Betriebsrat wirft ihm vor, sich nicht an den sogenannten Zukunftspakt - die Sparkurs-Vereinbarungen - zu halten. Anfang Februar soll die Auseinandersetzung der beiden einen neuen Höhepunkt erreicht haben.

Videos
Herbert Diess lacht auf einer VW-Pressekonferenz. © NDR
1 Min

VW-Sparkurs: Müller reagiert mit offenem Brief

Wie viele Leiharbeiter müssen im Zuge des Sparprogramms bei VW gehen? Die Gräben sind tief zwischen Markenchef Diess und Betriebsrat. 1 Min

Osterloh wollte Diess ausladen

Das Magazin "Der Spiegel" berichtet in seiner aktuellen Ausgabe, dass sämtliche Arbeitnehmervertreter eine Sitzung des VW-Aufsichtsrats boykottiert hätten. Provoziert wurde der Eklat dem Bericht zufolge vom Betriebsrat. Dieser habe von Volkswagen-Vorstandschef Matthias Müller verlangt, Markenchef Diess von der Aufsichtsratssitzung auszuschließen. Wenig überraschend lehnte Müller ab: Der Vorstand werde vollständig teilnehmen. Daraufhin blieben stattdessen die Vertreter der Arbeitnehmer der Sitzung fern, wie das Blatt schreibt.

Streithähne sollen sich vertragen haben

Nach dieser deutlichen Absage an Gespräche mit dem Markenchef folgt nun die erstaunliche Mitteilung, Osterloh und Diess hätten sich vertragen. Dem Bericht zufolge haben sie sich "verständigt, wie sie Streitpunkte künftig klären wollen". Plötzlicher Friede mitten in Zeiten des Zukunftspakts, harmonisches Händeschütteln bei der nächsten Aufsichtsratssitzung? Möglicherweise - oder bald ein neuer Bericht über eine weitere Eskalation.

Weitere Informationen
Die Volkswagen-Vorstände Karlheinz Blessing , Herbert Diess, Matthias Müller, Bernd Osterloh und der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (v.l.). © dpa-Bildfunk Foto: Philipp von Ditfurth

Streit um Zukunftspakt: VW-Chef Müller greift ein

Betriebsrat und Management wollten beraten, wie es weitergeht mit dem VW-Zukunftspakt - eigentlich. Offenbar brodelt ein Konflikt, den nun Konzernchef Müller lösen soll. (13.02.2017) mehr

Volkswagen-Betriebsrat Bernd Osterloh (li.) und Stephan Weil (SPD) vor einer Wand mit VW-Logos © dpa Bildfunk Foto: Philipp von Ditfurth

Volkswagen streicht weltweit 30.000 Stellen

VW streicht 30.000 Jobs, davon 23.000 in Deutschland. Gleichzeitig sollen Milliarden-Investitionen den Konzern zukunftsfähig halten. Ministerpräsident Weil zeigt sich zufrieden. (19.11.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.03.2017 | 22:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Schwarz-Weiß-Porträt des SPD-Politikers Thomas Oppermann © dpa picture alliance Foto: Britta Pedersen

SPD-Politiker Thomas Oppermann ist überraschend gestorben

Der 66-Jährige starb nach einem plötzlichen Zusammenbruch. 2021 hatte er die politische Bühne verlassen wollen. mehr

Die "glücklichen" Schweine von Karl-Heinz Koithahn.
4 Min

Die Harzer Heuschweine von Landwirt Karl-Heinz Koithahn

Möglichst artgerecht sollen die Ferkel bei ihm aufwachsen, mit viel Platz im Freien - und mit regionalem Futter. 4 Min

Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Hochhaus in Göttingen. © picture alliance Foto: Swen Pförtner

Göttingen: Erneuter Corona-Ausbruch in Hochhaussiedlung

Laut Stadt haben sich bislang zwei Personen infiziert. Die Betroffenen und ihre Kontaktpersonen seien in Quarantäne. mehr

An einer Hausfassade hängt ein Leuchtschild mit der Aufschrift Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Versuchter Mord in Göttingen? Zwei Jugendliche in U-Haft

Eine 15-Jährige und ein 16-Jähriger sollen versucht haben, einen Bekannten zu töten. Zu den Hintergründen schweigen sie. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen