Eine Polizeiabsperrung vor einem gesprengten Geldautomaten. © Picture Alliance Foto: Matthias Balk

Eine Million Euro erbeutet: Haft für Automatensprenger

Stand: 09.04.2021 16:50 Uhr

Das Landgericht Braunschweig hat zwei Geldautomaten-Sprenger zu jeweils neun Jahren Haft verurteilt. Die Männer hatten zwischen November 2018 und März 2020 insgesamt 16 Geldautomaten gesprengt.

Die beiden 32 und 27 Jahre alten Täter zerstörten unter anderem Geldautomaten in Braunschweig, Goslar, Gifhorn und Wolfenbüttel. Auch in anderen Bundesländern - von Bayern bis Schleswig-Holstein - schlugen sie zu und erbeuten auf diese Weise insgesamt mehr als eine Million Euro. In den Banken hinterließen sie ein Trümmerfeld. Das Gericht verurteilte sie am Freitag wegen Herbeiführung von Sprengstoffexplosionen und besonders schwerem Diebstahl.

Großteil der Beute war schon weg

Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA) hatten die beiden Männer im vergangenen Juli festgenommen. Fünf Wohnungen wurden durchsucht, teure Autos beschlagnahmt. Auch Bargeld wurde gefunden, allerdings war der Großteil der Beute schon weg.

Verteidigung kündigt Revision an

Im Prozess hatte das Duo die Taten eingeräumt. Die Geständnisse bezeichnete die Richterin in ihrer Urteilsbegründung als glaubhaft. Allerdings haben beide Täter mehrere Vorstrafen und gingen bei den Sprengungen "gut vorbereitet und professionell" vor. Für die Verteidiger fiel das Urteil dennoch zu hart aus. Es sei niemand verletzt worden. Die Angeklagten hätten im Verfahren mehrmals betont, dass sie mögliche Gefahr für Unschuldige ausschließen wollten. Deshalb schlugen sie nachts in eher abgelegenen Filialen zu. Die Verteidiger kündigten an, in Revision gehen zu wollen. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor jeweils zehn Jahre Haft gefordert.

Weitere Informationen
Reste eines gesprengten Geldautomaten © dpa Foto: Patrick Pleul

32-Jähriger sprengt 16 Geldautomaten: Geständnis vor Gericht

Mit einem Komplizen erbeutete er dabei mehr als eine Million Euro. Niemand sollte bei den Sprengungen zu Schaden kommen. (05.03.202) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 09.04.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Oliver Junk (CDU), Bürgermeister der Stadt Goslar, spricht während eines Festaktes. © Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

Goslar: Disziplinarverfahren gegen Oberbürgermeister Junk

Hat Oliver Junk Akten manipuliert? Das Innenministerium prüft ein mögliches Dienstvergehen des CDU-Politikers. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen