Stand: 25.04.2019 16:23 Uhr

Dürre: Wasser für Landwirte wird rationiert

Die Beregnungsmenge ist laut Umweltministerium im vergangenen Jahr erheblich überschritten worden. (Symbolbild)

Landwirt Jürgen Hacke aus Wehnsen (Landkreis Peine) macht sich große Sorgen um seine Ernte. Und das schon ganz am Anfang der Saison. Er baut Kartoffeln, Gerste und Roggen an. Gerade jetzt sei es wichtig, dass die Pflanzen genug Wasser bekämen, damit sie gut wachsen und im Sommer Erträge bringen. Regnen tut es derzeit aber viel zu wenig und gerade jetzt darf Jürgen Hacke seine Felder nicht so viel wässern, wie er eigentlich müsste. Denn im Nordkreis Peine dürfen Landwirte nun bis zu 30 Prozent weniger Wasser aus dem Grundwasser entnehmen. Das hat das niedersächsische Umweltministerium zusammen mit örtlichen Beregnungsverbänden beschlossen.

Zwei unterschiedlich befüllte Wassergläser. Unscharf im Hintergrund ist ein vertrocknetes Roggenfeld zu sehen.

Peiner Landwirten wird das Wasser rationiert

Hallo Niedersachsen -

Der Landkreis Peine rationiert den Landwirten das Wasser für die Beregnung. Es soll verhindert werden, dass der Grundwasserspiegel weiter absinkt.

4 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Böden selbst in 90 Zentimetern Tiefe trocken

Die Behörden wollen mit der Maßnahme erreichen, dass das Grundwasser nicht noch weiter absinkt. Nach dem trockenen Sommer und dem regenarmen Winter sind die Böden selbst in 90 Zentimetern Tiefe noch trocken. Dies zeigen Bodenuntersuchungen. Im vergangenen Jahr sei die zulässige Beregnungsmenge schon erheblich überschritten worden, sagte ein Sprecher des niedersächsischen Umweltministeriums NDR 1 Niedersachsen. Nach Angaben des Landvolks steht den meisten Landwirten ein Zehn-Jahres-Kontingent an Beregnungswasser zu. Das sind in der Regel 80 Liter pro Quadratmeter und Jahr. Viele Landwirte hätten dieses Kontingent schon weitgehend ausgeschöpft. Wie seine Kollegen kann auch Jürgen Hacke aus Wehnsen nur auf Regen hoffen. Denn verstößt ein Landwirt gegen die Vorgaben, drohen hohe Geldstrafen.

Links
Link

Dürremonitor: Wo ist der Boden wie trocken?

Der Dürremonitor des Zentrums für Umweltforschung zeigt unter anderem, wie trocken oder feucht der Oberboden ist wie auch die Gesamtbodentrockenheit und den Verlauf der Dürre. extern

Weitere Informationen

Keine weiteren Hilfen bei erneuter Dürre?

Der Wetterdienst warnt vor Dürre in Niedersachsen. Die Landwirtschaftsministerin stellt unterdessen keine Dürrehilfen für Landwirte in Aussicht und spricht von "Betriebsrisiko". (25.04.2019) mehr

Weiter hohe Waldbrandgefahr in Niedersachsen

Die anhaltende Trockenheit über die sonnigen Ostertage hat dafür gesorgt, dass in Teilen Niedersachsens laut Wetterdienst weiter "sehr hohe" Waldbrandgefahr besteht. (17. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.04.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:57
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen
04:10
Hallo Niedersachsen