Stand: 05.05.2021 15:43 Uhr

Drogen in JVA Rosdorf geschleust: Haftstrafen für Angeklagte

Blick durch ein mit Nato-Draht bespanntes Tor der Justizvollzugsanstalt Rosdorf. © dpa Bildfunk Foto: Swen Pförtner
Eine 38-jährige Frau und ein ehemaliger Häftling der JVA wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt. (Archivbild)

Eine 38-jährige Göttingerin muss für sechs Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Göttingen sah es als erwiesen an, dass sie Drogen in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Rosdorf (Landkreis Göttingen) geschmuggelt hatte. Vor zwei Jahren hatte die Frau über Dritte kleine Kügelchen mit psychoaktiven Stoffen in das Gefängnis eingeschleust. Dort seien die Kügelchen zu der Droge Spice weiterverarbeitet und verkauft worden, der Gewinn soll bei mindestens 75.000 Euro gelegen haben, so das Gericht. Ein 33-jähriger Mitangeklagter, der zur Tatzeit Häftling in der JVA war, muss fünf Jahre in Haft. Mit diesen Strafen ging die Kammer sogar über die Forderungen der Staatsanwaltschaft hinaus. Kommende Woche wird das Verfahren gegen weitere Beschuldigte eröffnet.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 05.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein umgestürzter Baukran liegt auf einer Straße im Göttinger Stadtteil Esebeck. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Rampfel

Göttingen: Ermittlungen noch tödlichem Kran-Unfall

Bei dem Unglück war ein Mann ums Leben gekommen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Kranführer fahrlässige Tötung vor. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen