Stand: 30.10.2018 14:37 Uhr

Dieselskandal: Ex-Audi-Chef Stadler auf freiem Fuß

Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG, sitzt bei der Bilanzpressekonferenz der Volkswagen AG im VW Werk. © dpa Foto: Sebastian Gollnow
Der frühere Audi-Chef Rupert Stadler ist zunächst wieder auf freiem Fuß.

Wolfsburg/München. Der frühere Audi-Chef Rupert Stadler kommt unter Auflagen aus der U-Haft frei. Das gab das Oberlandesgericht München bekannt. Stadler dürfe mit keiner der im Ermittlungsverfahren relevanten Personen Kontakt aufnehmen. Zudem müsse er eine Kaution hinterlegen, da weiter Verdunkelungsgefahr bestehe. Auch der dringende Betrugsverdacht gegen Stadler dauere an. Der Manager war im Juni verhaftet worden, weil er im Diesel-Skandal versucht haben soll, Zeugen oder Beschuldigte zu beeinflussen. Der 55-Jährige war am Mitte Juni wegen Betrugsverdachts und Verdunkelungsgefahr in Ingolstadt verhaftet worden. Die Aufsichtsräte von VW und Audi hatten ihn sofort nach der Festnahme von seinen Aufgaben als VW-Vorstand und Audi-Chef entbunden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 30.10.2018 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen, trägt einen Mundschutz. © dpa picture alliance Foto: Hilal Özcan

Ministerpräsident Weil räumt Fehler in Corona-Politik ein

Obwohl es Krisen-Pläne gebe, sei Deutschland unvorbereitet in die Pandemie hineingestolpert, sagte der SPD-Politiker. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen