Stand: 09.11.2020 20:38 Uhr

Corona: Wolfsburg setzt jetzt mehr Busse ein

Menschen mit Atemschutzmasken stehen an einem Bus in Wolfsburg. © aktuell24
In Wolfsburg werden mehr Busse eingesetzt, um die Infektionsgefahr zu senken. (Archivbild)

Die Stadt Wolfsburg setzt ab sofort zusätzliche Busse ein. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Durch die derzeit geltenden Beschränkungen seien Fahrzeuge freigeworden, die die Verkehrsgesellschaft bis Jahresende habe anmieten können, teilte die Stadt mit. Durch die zusätzlichen Busse sollen Wolfsburger Schülerinnen und Schüler mehr Platz bekommen und dadurch weniger gefährdet sein, sich mit dem Coronavirus anzustecken.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 09.11.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr bergen einen umgekippten Lkw.

Tödlicher Unfall auf der A2: Lkw begräbt Fahrer unter sich

Der 40-Tonner war zuvor ins Schlingern geraten und eine Böschung hinabgestürzt. mehr

Schläuche liegen im ausgebrannten Treppenhaus des Gebäudes. © Stefan Rampfel

Göttingen: Amtshaus nach Anschlag frühestens 2023 in Betrieb

Die Dekontaminationsphase ist geschafft. Nun soll ein Gutachten den Umfang der Sanierung in Göttingen klären. mehr

Eine Ärztin hält ihr Stethoskop in der Hand © picture-alliance/ dpa/dpaweb Foto: Rolf Vennenbernd

Marburger Bund fordert mehr Ärzte in Niedersachsen

Vor allem in den Kliniken seien die Mediziner schon vor Corona überlastet gewesen, heißt es in einem Thesenpapier. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem brennenden Geflügelstall. © Hannover Reporter

Großbrand in Geflügelbetrieb: Hühner verenden in den Flammen

Der Feuerwehr gelang es, einige Tiere zu retten. Die Ursache für den Stallbrand in Lutter am Barenberge ist noch unklar. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen