Ein Kind sitzt zwishcen zwei Eltern, die sich streiten. © picture alliance/Bildagentur-online/Begsteiger

Corona-Pandemie: Ehe- und Lebensberatung stark nachgefragt

Stand: 21.06.2021 14:45 Uhr

Die Corona-Pandemie stellt Lebenspartner und Familien vor zahlreiche Herausforderungen. Manche sind inzwischen am Rande ihrer Kräfte angekommen - und suchen Hilfe bei Beratungsstellen.

Bei der katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL) in Braunschweig rufen nach Angaben von Leiterin Regine Hain Klienten täglich Klienten an, die um einen persönlichen Beratungstermin bitten. Während des Lockdowns in der dritten Corona-Welle war die EFL nur telefonisch erreichbar, Beratungen per Telefon und Video seien eher spärlich nachgefragt worden. Viele hätten abgewartet oder seien zu beschäftigt gewesen, sagt Hain. Seitdem die Beratungsstelle wieder geöffnet ist, wachse die Nachfrage.

Streit, Vorwürfe, Missverständnisse

Die Probleme hätten sich nicht geändert: Streit, gegenseitige Vorwürfe, Missverständnisse und Kommunikationsprobleme stünden weiterhin auf der Tagesordnung. Eine Zunahme häuslicher Gewalt konnte die EFL laut Hain bislang nicht feststellen. Das bedeute aber nicht, dass es keine Zunahme gäbe. "Leider nehmen Menschen, bei denen Konflikte bis zur Gewalt ausarten, nicht als erstes Beratungen in Anspruch." Sie glaube zwar, dass es Bedarf bei den Paaren geben wird, bei denen sich die Probleme verschärfen. Ob die dann aber auch den Schritt machen, sich zur Beratung bei der EFL anzumelden, dass könne sie nicht einschätzen.

Beratungszuwachs bei steigender Zahl von Arbeitslosen

Das Team der EFL möchte Paare ermutigen, sich bei Konflikten helfen zu lassen - sei es per Videochat, am Telefon oder im persönlichen Gespräch. Und zwar dann, wenn Konflikte oder Enttäuschungen immer wieder auftauchten und Versuche, dies zu ändern, nicht funktioniert hätten, sagte Hain. Mit Sorge blickt das Team der Beratungsstelle auf die in Zukunft möglicherweise steigende Zahl an Arbeitslosen. Das würde den Bedarf an Beratung auf jeden Fall erhöhen, vermuten die Fachleute.

Weitere Informationen
Eine zusammengekauerte Frau schützt sich vor einem Schlag © fotolia Foto: John Gomez

Häusliche Gewalt: Corona hindert Frauen am Hilfesuchen

In Niedersachsen nahmen 2020 weniger Betroffene Kontakt zu Beratungsstellen auf. Zugleich stieg die Zahl der Straftaten. (08.03.2021) mehr

Mit Straßenmalkreide hat eine Person "#socialdistancing erhöht die Gefahr von häuslicher Gewalt" auf den Boden geschrieben. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Dunkelfeldstudie: Nimmt häusliche Gewalt im Lockdown zu?

Das Land Niedersachsen erforscht zum vierten Mal in einer anonymen Umfrage nicht angezeigte Straftaten. (08.03.2021) mehr

Ein Kind mit Schutzmaske sieht ernst aus. © photocase Foto: Michael Schnell

Corona und Kinder: Viele Anfragen beim Kinderschutzbund

Bei den Beratungen ging es um Zukunftsangst, depressive Verstimmung, aber auch um Gewalt - auch um sexualisierte Gewalt.(18.02.2021) mehr

Menschen tanzen in einem Club. © picture alliance/dpa Foto: Felix Kästle

Verschärfung für Clubs und Bars: Land plant neue Corona-Regeln

Wegen steigender Zahlen plant das Land eine "Übergangsregelung". Wo es viele Ansteckungen gibt, soll verschärft werden. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: Inzidenz steigt leicht auf 15,9

Das Robert Koch-Institut meldet 57 Neuinfektionen und keinen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona. mehr

Menschen sonnen sich am Strand von Arenal. © dpa Bildfunk Foto: Clara Margais

Corona-Blog: Spanien ab Dienstag Hochinzidenzgebiet

Reiserückkehrer müssen in Quarantäne. Vollständig Geimpfte und Genesene sind ausgenommen. Auch die Niederlande sind betroffen. Der Montag im Blog. mehr

Eine Person schaut auf einem Smartphone Bildschirm aktuelle Corona-Infos in der NDR Niedersachsen App an. © NDR

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.06.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Astrid Herbst trägt ein Alpaka-Fohlen unter dem Arm.  Foto: Astrid und Olaf Herbst

Alpaka-Nachwuchs in Scheden: "Sie ist eine kleine Diva"

Astrid und Olaf Herbst leihen sich drei Alpaka-Damen und werden spontan Zieheltern. Der Nachwuchs gedeiht prächtig. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen