VIDEO: Landtag diskutiert schärfere Corona-Regeln (3 Min)

Corona-Expertin: "Nur ein harter 3-Wochen-Lockdown hilft"

Stand: 02.12.2020 16:41 Uhr

Die Göttinger Forscherin Viola Priesemann plädiert für weitere Beschränkungen. Berechnungen zufolge helfe nur ein harter "Lockdown", um den Inzidenzwert bis Weihnachten auf weniger als 50 zu senken.

Das hieße: noch mehr Einschränkungen für bis zu drei Wochen. "Wir müssen an allen Schrauben ein Stück weiterdrehen", sagte Priesemann im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst. Die bisherigen Maßnahmen, die Niedersachsen und die übrigen Bundesländer seit Anfang November ergriffen haben, seien keine erfolgversprechende Lösung. Die Neuinfektionen hätten sich lediglich auf hohem Niveau stabilisiert. "Der sogenannte Lockdown Light war einen Versuch wert, aber das hat nicht gereicht", sagte die Physikerin, die als Forschungsgruppenleiterin für Dynamik und Selbstorganisation am Max-Planck-Institut in Göttingen arbeitet und Modellrechnungen für Verläufe der Corona-Pandemie erstellt.

Mehr Homeoffice, mehr Homeschooling

Viola Priesemann sitzt auf der Studiobühne der Sendung "Anne Will". © picture alliance Foto: picture alliance/Eventpress/Eventpress Stauffenberg
Die Forscherin Viola Priesemann aus Göttingen plädiert für härtere Maßnahmen. (Themenbild)

Mit diesem Standpunkt greift Priesemann die neue Corona-Verordnung an, die seit Dienstag in Niedersachsen gilt und die Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Montag so vehement vor dem Landtag verteidigt hat. Möglichkeiten, die Schrauben weiter zu drehen, gebe es bei privaten Kontakten, im Einzelhandel, beim Homeoffice und in Schulen. Zumindest ältere Schülerinnen und Schüler könnten ins Homeschooling wechseln. Bleibe die Politik bei ihrer Linie, sei es den Berechnungen ihres Teams nach nicht sinnvoll, die Schließung von Kultureinrichtungen, Hotels und Gastronomiebetrieben aufrecht zu erhalten. "Diese Maßnahmen verpuffen. Das ist jetzt eine Frage von ganz oder gar nicht", sagte Priesemann.

Weitere Informationen
Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Auf einer Wollmütze klebt ein Klebezettel mit der Aufschrift "Zuhause bleiben!" © Picture Alliance / blickwinkel | B. Rainer Foto: B. Rainer

Corona: Was ist jetzt in Niedersachsen erlaubt, was nicht?

Auch in Niedersachsen ist der Lockdown verlängert und verschärft worden. Kontakte sollen weiter reduziert werden. mehr

Ziele klar kommunizieren

In Australien, Irland, Israel und einigen asiatischen Ländern hätten harte Regeln geholfen. Wenn die Fallzahlen gesenkt werden sollen, müsse das Ziel klar definiert sein - und zwar öffentlich. Nur so fänden die Maßnahmen Akzeptanz in der Bevölkerung. Dieses Ziel sei ein Inzidenzwert von weniger als 50 und ein Reproduktionswert von 0,7. Das bedeute, dass rechnerisch zehn mit Covid-19 infizierte Menschen nur sieben Menschen ansteckten. Das führe dazu, dass ein Großteil der niedersächsischen Gesundheitsämter das Infektionsgeschehen unter Kontrolle bekäme und das Land über Lockerungen nachdenken könne.

Mit angepasster Strategie Labore entlasten

Zudem sprach sich die Forscherin dafür aus, die Teststrategie anzupassen, um Labore zu entlasten. Das könnte erreicht werden, wenn beispielsweise Schulklassen als Gruppen getestet würden. "Einfach alle Tests in ein Röhrchen und im Labor untersuchen lassen", sagte Priesemann. Wenn ein Test positiv ausfalle, könne nachuntersucht werden. "Die Quarantäne würde ohnehin für die gesamte Gruppe gelten."

Weitere Informationen
Eine Passantin schaut in der menschenleeren Innenstadt von Hannover in das Schaufenster eines geschlossenen Geschäftes. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Lockdown: Land will nicht alle Verschärfungen mittragen

Laut Ministerpräsident Weil soll die Homeoffice-Pflicht ausgeweitet werden. Eine generelle Ausgangssperre lehnt er ab. mehr

Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenzwert steigt auf 103,8

Das Landesgesundheitsamt hat 662 neue Fälle registriert. 15 weitere Menschen sind gestorben. mehr

Daniel Günther hält ein Telefon an sein Ohr und neigt den Blick zu Boden.  Foto: Carsten Rehder

Corona-News-Ticker: Günther gegen Ausgangssperre in SH

Das wäre angesichts der recht niedrigen Infektionsrate in SH kein "probates Mittel", sagte der Ministerpräsident. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.12.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau sitzt zu Hause am Laptop und arbeitet. © Picture Alliance Foto: Sebastian Gollnow

Weil fordert vor Bund-Länder-Gipfel Pflicht zum Homeoffice

Schärfere Kontaktbeschränkungen und eine generelle Ausgangssperre lehnt Niedersachsens Ministerpräsident ab. mehr

Fahrzeuge stehen nach einem Unfall auf einer Autobahn. © Nonstopnews

Tanklastzug umgekippt: A7 bei Northeim voll gesperrt

Nach Angaben der Polizei lief Motoröl auf die Fahrbahn. Die Insassen der beteiligten Fahrzeuge blieben unverletzt. mehr

"Alles Lüge. Q" wurde auf ein Denkmal gesprüht. © dpa-Bildfunk/Swen Pförtner Foto: Swen Pförtner

Staatsschutz ermittelt nach Schmierereien an Nobel-Rondell

Auf dem Göttinger Stadtfriedhof haben unbekannte Täter Schriftzüge auf einem Denkmal für Nobelpreisträger hinterlassen. mehr

Vor einem Haus steht ein Schild mit der Aufschrift Georg-August-Universität Göttingen. © NDR Foto: Julius Matuschik

Universität Göttingen plant Präsidentenwahl am 27. Januar

Dann könnte ein Nachfolger der ausgeschiedenen Ulrike Beisiegel feststehen. Um den Posten hatte es lange Streit gegeben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen