Stand: 11.12.2018 14:06 Uhr

Büsche und Bäume weg für das "Grüne Band"

Die Heinz-Sielmann-Stiftung lässt am ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen bei Duderstadt Büsche und Bäume entfernen. Ziel sei es, den offenen Charakter des Naturschutzgebietes wieder herzustellen, hieß. So könne sich das "Grüne Band" bei Ecklingerode weiter als Lebensraum für seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten entwickeln. Beim "Grünen Band" handelt es sich um einen etwa 1.400 Kilometer langen Geländestreifen entlang der ehemaligen Innerdeutschen Grenze, der zum Grüngürtel werden soll. Der 50 bis 200 Meter breite Streifen reicht von Travemünde bis zum ehemaligen Dreiländereck bei Hof.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 11.12.2018 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein junger Luchs in einem Garten in Goslar schaut durch ein Glastür. © Susanne und Ingo Samtlebe Foto: Susanne und Ingo Samtlebe

Jung und verwaist: Luchs in Goslarer Innenstadt gesichtet

Das Tier sucht offenbar Nahrung. Ein Experte hofft, dass es schnell gefunden wird und rät, es nicht zu streicheln. mehr

Eine Familie in Halloween Kostümen © fotolia.com Foto: JenkoAtaman

Halloween und Corona: Besser zu Hause gruseln

Gesundheitsministerin Reimann rät, auf den Gang von Haus zu Haus zu verzichten. Der Landkreis Peine gibt Tipps. mehr

An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

DLR-Forscher: Alltagsmasken bieten guten Schutz vor Corona

Die Wirkung der Masken liegt nach Angaben der Göttinger Wissenschaftler im Verlangsamen und Umlenken der Atemluft. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Immer mehr Corona-Patienten müssen ins Krankenhaus

Mit steigenden Infektionszahlen nehmen auch schwere Krankheitsverläufe zu. Dutzende Patienten müssen beatmet werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen