Stand: 24.11.2021 21:08 Uhr

Braunschweig: Impfkritiker attackiert Mediziner in Impfbus

Wappen der Polizei Niedersachsen © Picture Alliance/dpa Foto: Wolfgang Langenstrassen
Der 52-Jährige verletzte einen Beamten leicht. (Themenbild)

Ein Mann hat in Braunschweig den Arzt eines Impfbusses bei seinem Aufklärungsgespräch attackiert, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der 52 Jahre alte Angreifer haben den Mediziner demnach geschubst und geschlagen. Er soll zuvor in der Warteschlange durch impfkritische Parolen und Verschwörungstheorien aufgefallen sein und sich aggressiv verhalten haben. Nach dem Angriff flüchtete der Mann. Polizisten stellten den 52-Jährigen aus dem Landkreis Wolfenbüttel. Bei der Durchsetzung polizeilicher Maßnahmen leistete er erheblichen Widerstand und verletzte einen Beamten leicht. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Jederzeit zum Nachhören

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 25.11.2021 | 06:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Infektion

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus der Region

Maskierte Polizisten bei einer Razzia gegen sogenannte Reichsbürger © dpa Foto: Boris Roessler

Razzia bei Reichsbürgern: Drei Festnahmen in Niedersachsen

Eine als terroristisch eingestufte Gruppe wollte offenbar den Staat stürzen. Auch Ex-Polizist Michael F. gehört dazu. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen