Stand: 24.11.2021 21:08 Uhr

Braunschweig: Impfkritiker attackiert Mediziner in Impfbus

Wappen der Polizei Niedersachsen © Picture Alliance/dpa Foto: Wolfgang Langenstrassen
Der 52-Jährige verletzte einen Beamten leicht. (Themenbild)

Ein Mann hat in Braunschweig den Arzt eines Impfbusses bei seinem Aufklärungsgespräch attackiert, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der 52 Jahre alte Angreifer haben den Mediziner demnach geschubst und geschlagen. Er soll zuvor in der Warteschlange durch impfkritische Parolen und Verschwörungstheorien aufgefallen sein und sich aggressiv verhalten haben. Nach dem Angriff flüchtete der Mann. Polizisten stellten den 52-Jährigen aus dem Landkreis Wolfenbüttel. Bei der Durchsetzung polizeilicher Maßnahmen leistete er erheblichen Widerstand und verletzte einen Beamten leicht. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 25.11.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Logo der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einem Smartphone vor einer visuellen Darstellung der neu entdeckten Virusvariante Omikron © picture alliance Foto: Andre M. Chang

Omikron: Erster Verdachtsfall der Variante in Niedersachsen

Betroffen ist ein Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel, der in Südafrika war. Die Gesundheitsministerin mahnt zum Impfen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen