Stand: 19.08.2021 11:41 Uhr

Braunschweig: Autodieb rammt Polizeiauto auf A2 und flüchtet

Eine Signalkelle liegt in einem Auto. © Nord-West-Media TV
Das stark beschädigte Polizeiauto konnte den Bulli nicht mehr verfolgen. (Themenbild)

Ein mutmaßlicher Autodieb ist mit einem gestohlenen Bulli über die Autobahn 2 bei Braunschweig vor der Polizei geflüchtet und hat dabei einen Streifenwagen gerammt. Der Mann soll das Fahrzeug zuvor in Hannover gestohlen haben, wie die Polizei meldete. Gegen 14.42 Uhr entdeckten Fahnder den Wagen am Mittwoch in Höhe der Anschlussstelle Braunschweig-Flughafen. Als die Polizisten den Bulli in der Ausfahrt Lehre/Wendhausen stoppen wollten, bremste dieser, sodass ein Einsatzwagen auffuhr. Als die Beamten daraufhin seitlich an das Fahrzeug heranfuhren, rammte es das Polizeiauto. Der Verdächtige flüchtete. Der gestohlene Bulli wurde wenig später verlassen in der Ortschaft Wedesbüttel (Landkreis Gifhorn) gefunden. Die Großfahndung mit zehn Streifenwagen und einem Hubschrauber blieb erfolglos.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 19.08.2021 | 11:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Justizbeamter steht zur Prozessbeginn in der Stadthalle Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

VW-Betrugsprozess: Schwere Vorwürfe gegen Ex-Chef Winterkorn

Ein Angeklagter sagte am Dienstag vor Gericht aus, dass Winterkorn versucht habe, den Betrug zu verschleiern. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen