Stand: 07.08.2020 20:15 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Brand in Dassel: Bis zu 1.200 Schweine gestorben

Schweine stehen neben Feuerwehrleuten auf einer Straße. © Kreisfeuerwehr Northeim
Nur ein Teil der Schweine konnte aus den brennenden Stallungen gerettet werden.

Nach einem Brand auf einem Versuchsgut der Universität Göttingen im Landkreis Northeim haben Brandermittler und Mitarbeiter des Veterinäramtes am Freitag den Brandort untersucht. Bis zu 1.200 Schweine sollen bei dem Feuer in Relliehausen (Stadt Dassel) am Donnerstag verendet sein, wie die Polizeiinspektion Northeim mitteilte. Das genaue Ausmaß sei noch unklar. Der finanzielle Schaden liegt ersten Schätzungen zufolge bei mehreren Hunderttausend Euro.

Veterinäre mussten etliche Schweine töten

Das Feuer war laut Polizei am Donnerstag um kurz nach 17 Uhr ausgebrochen. Als die rund 200 Einsatzkräfte eintrafen, standen bereits drei Gebäude in Flammen. Veterinäre mussten etliche verletzte Schweine töten. Rund 1.000 Schweine seien gerettet worden, weitere Tiere wie Lamas und Schafe konnten vor den Flammen flüchten. Die Mitarbeiter des Betriebs konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, hieß es weiter.

Weitere Informationen
Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr steht in dicken Rauchschwaden. © NDR Foto: Stefan Rampfel
1 Min

Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz

Was passiert, wenn Sie im Notfall die 112 anrufen? Dieses Video erklärt die fünf W-Fragen und was die Feuerwehrleute zwischen Notruf und Einsatz machen. 1 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 07.08.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Atomfässer vor dem Lager in Asse. © dpa Bildfunk Foto: Ole Spata

Bürgerinitiativen verlassen Asse-Begleitprozess

Mehrere Bürgerinitiativen steigen aus dem Begleitprozess zur Stilllegung des maroden Atommüll-Lagers Asse im Landkreis Wolfenbüttel aus. Sie beklagen "Ignoranz" beim Betreiber BGE. mehr

Eine Polizeiabsperrung hängt vor einem Gebäude. © NDR Foto: Kerstin Staben

Ein Toter bei Messerstecherei in Wolfsburg

Bei einem schweren Gewaltverbrechen ist am Donnerstag in Wolfsburg ein Mann getötet worden. Zwei weitere Männer wurden verletzt. Für vier Personen wurden Haftbefehle beantragt. mehr

Ein Polizeiwagen steht vor einer Polizeiwache.

Polizisten-Ohrfeige in Göttingen: Opfer äußert sich

Im Fall mutmaßlicher Polizeigewalt in Göttingen widerspricht das Opfer der Darstellung der Polizei. Der 19-Jährige bestreitet, dass er die Beamten beleidigt habe. mehr

Hinweisschild auf Notfallambulanz und Rettungswagenzufahrt. © imago/Jochen Tack Foto: Jochen Tack

Klinikum Peine: Übernahme geregelt

Die Verträge sind unterzeichnet: Die Stadt und der Landkreis Peine können das Klinikum übernehmen. Der Landkreis wird 70 Prozent halten. 30 Millionen Euro sollen investiert werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen